Custom Search
_hier_Suche_mit_Ausdrücken_dieser_Textseite ... (_Text_unten_wird_NICHT_verschwinden)



   v. 23. Juli 2017
Archetypen der Zivilisation - Helden, Vampire, verborgene Schätze, Zwerge, Hexen, Zauberer und all die anderen universellen Archetypen
 img: kba_arc_title



Der subtile Untergrund des Menschseins:
Die Frage:
Was eint alle Zivilisationen der Erde?
Die Antwort:
"Archetypen der Zivilisation".

10 Seiten Kurzauszug dieses E-Buches:
http://uno7.org/kba-arca-de.htm


Dies E-Buch "Archetypen": Kurzfristig wird Folgendes geändert und den bisherigen Käufern verfügbar gemacht:

(1) Die englischsprachigen Texte (rund 10 %) ins Deutschle übersetzen. (Warum schon jetzt bestelltbar? Damit ab sofort komplette Sammelbestellungen aller insgesamt 6 E-Bücher der Serie VOX7 möglich sind.)
(2) Die zweite Hälfte des E-Buchs "Archetypen" ist noch zu straffen und zu reduzieren. (Archetypen und politische Realität.)

Die Kurzfassung (siehe den obigen Link) würde Ihnen das dann zeigen. Sie müssen aber mit Ihrer Bestellung nicht darauf warten. Sie können gleich nach dem Kauf per E-Mail sich für den kostenlosen Aktualisierungsdienst (.pdf) der kommenden 12 Moante eintragen.

Rund 300 andere gemeinsame Archetypen der Völker und Nationen der Welt

sind hier in einem internen Archiv erfasst. Das meiste betrift Archetypen, die in gängigen anderweitigen Darstellungen fehlen. Denn der Archetyp-Begriff hier weiter definiert wird als üblich. Es wird nicht eingegrenzt auf Mythen und Literarisches und virtuelle Wunsch-Verkörperungen. Hier werden auch einbezogen:

(1) Zivilisationsübergreifende Konstanten der Rechtsordnung, der Wirtschaft und der Machtbeziehungen der Gesellschaft - die Grundlage der Staatenbildung und der staatlichen Verwaltung. - Beispiele: Bürokratie, Unterwerfung unter Mehrheitsbeschluss, Strafe, Reue, Rehabiliterung.
(2) Zivilisationsübergreifende Konstanten von psychischen Beziehungen und Gruppen-Beziehungen.

In den kommenden 12 Monaten können wohl die etwa 50 wichtigsten der weiteren Archetypen hinzugefügt werden.

Das wäre ein wohl erreichbares Ziel. Alle 300 könnten eingefügt werden, sofern sich eine finanzielle Unterstützung für besseres Verteilen der Autorenarbeit ergibt. Für Crowdfunding sind diese rationalen abstrakten Themen allerdings kaum geeignet. Sollte aber einer der Leser Wege zu anderen Formen der finanziellen Förderung wissen, so möge er diese bitte aktivieren.

Sie soltten dies E-Buch nur bestellen, sofern Sie beabsichtigen, sogleich nach der Bestellung auch die kostenlosen Aktualisierungen der nächsten 12 Monate zu bestellen.

Alle als .pdf. Die erste kommt sofort nach Ihrer Mitteilung.


Service ("Archetypen der Zivilisation"):
(!) Kostenlos (!) die nächste erheblich verbesserte erweiterte Version. Einfach E-Mail gleichzeitig an: (doppelt = zuverlässig!)
    ok@prof7.com     ok@uno7.com

Bestätigung von Erhalt:
Binnen 7 Tagen; inklusive Aktuell-Info-Nachtrag (.pdf). Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail:

Betrifft: Archetypen der Zivilisation
Gutscheincode für kostenlos-Service:
Ich kaufte beim Händler...
am (ungefähres Datum): ...



1.   Einige Archetypen der menschlichen Zivilisation

(For buyers of the German language version: Very soon a free update of the E-Book will bring you the added German translation also for this complete chapter.)

_EN_ Creator, destroyer, hero, great mother, dragon, dwarf, villain, fairies, angels, magical power, treasure, vampire, artist-scientist, ...etc...
_DE_ Schöpfer, Zerstörer, Held, große Mutter, Drache, Zwerg, Bösewicht, Feen, Engel, magische Kraft, Schatz, Vampir, Künstler-Wissenschaftler, ... etc ...

1.1.   _EN_ Some archetypes represented by persons:
_DE_ Einige Archetypen, repräsentiert als Personen:


_EN_The hero : http://en.wikipedia.org/wiki/Hero
_DE_ https://de.wikipedia.org/wiki/Held

_EN_ The tragic hero : http://en.wikipedia.org/wiki/Tragic_hero
_DE_ Der tragische Held: https://de.wikipedia.org/wiki/Tragischer_Held

_EN_ The anti-hero: http://en.wikipedia.org/wiki/Anti-hero
_DE_ Der Anti-Held: https://de.wikipedia.org/wiki/Antiheld

The villain : http://en.wikipedia.org/wiki/Villain

The anti-villain : http://en.wikipedia.org/wiki/Anti-villain

The "amazons" archetype, woman warriors being not part of military action dominated by male persons : example / ancient Greek: http://en.wikipedia.org/wiki/Amazons

The cosmic man : http://en.wikipedia.org/wiki/Cosmic_Man

The wise old man : http://en.wikipedia.org/wiki/Wise_old_man

The trickster or fox: http://en.wikipedia.org/wiki/Trickster

1.2.   Some other archetypes occurring in most civilisations:

The Great Mother - origin of the universe or whatever ... : http://en.wikipedia.org/wiki/Great_Mother

The dragon : http://en.wikipedia.org/wiki/Dragon

The treasure; hidden treasures; treasure hunting. - See http://en.wikipedia.org/wiki/Treasure

The dwarf : http://en.wikipedia.org/wiki/Dwarfs (from Germanic mythologies, fairy tales,..., many variants) - In other cultures : Other creatures followed the same process of becoming short and mysterious: Domovoi (Slavic), pygmies (Classical Greek), menehune (Polynesian), Ebu Gogo (Indonesian), basajaun (Basque), Bes (an ancient Egyptian god).

Fairies, angels, ... : http://en.wikipedia.org/wiki/Fairy - Fairies are generally described as


2.   Archetyp / Definition

Archetyp (Informationswissenschaft) ist ein formales wiederverwendbares Modell eines Domänenkonzepts. Wichtige Untergruppe: In der Psychologie das idealisierte Modell einer Person oder Persönlichkeit. Wichtige Anwendung: Literatur & Fiktion.

2.2.   Was ist ein Archetyp?
Definition / allgemein (eng verwandt mit Psychologie)


"Ein Archetyp ist ein generisches, idealisiertes Modell einer Person, eines Objekts oder eines Konzepts, aus dem ähnliche Beispiele abgeleitet, kopiert, gemustert oder emuliert werden. In der Psychologie ist ein Archetyp ein Vorbild-Modell einer Person, einer Persönlichkeit oder eines Verhalten."

en.wikipedia.org/wiki/Archetype (Stand 2008-03) - hier ins Deutsche übersetzt.

Weitere detaillierte Definitionsaspekte: em.wikipedia.org/wiki /Archetype_%28disambiguation%29 (Stand: 2008-03)

--- Archetyp, traditionell definiert im Bereich der Psychologie als das idealisierte Modell einer Person oder Persönlichkeit.

--- Stock-Charakter-, Standard-Charakter-Typen aus Fiktion und Literatur.

--- Archetyp (Informationswissenschaft), ein formales, wiederverwendbares Modell eines Domänenkonzepts


Service ("Archetypen der Zivilisation"):
(!) Kostenlos (!) die nächste erheblich verbesserte erweiterte Version. Einfach E-Mail gleichzeitig an: (doppelt = zuverlässig!)
    ok@prof7.com     ok@uno7.com

Bestätigung von Erhalt:
Binnen 7 Tagen; inklusive Aktuell-Info-Nachtrag (.pdf). Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail:

Betrifft: Archetypen der Zivilisation
Gutscheincode für kostenlos-Service:
Ich kaufte beim Händler...
am (ungefähres Datum): ...



3.   Vampire Archetype

(For buyers of the German language version: Very soon a free update of the E-Book will bring you the German translation also for this chapter.)

vampire, vampirism, vampir, demons, spirits, superstition, chupacabra, blood drinking, Kali, vetalas, Pishacha, Sekhmet, asanbosam, Cihuateteo, Bhūta, Prét, Tagalog mandurugo, Visayan manananggal, Jiang Shi, cannibalism.

3.1.   Vampire - the archetype which occurs in all civilizations

from: en.wikipedia.org/wiki/Vampire :

- - "The notion of vampirism has existed for millennia; cultures such as the Mesopotamians, Hebrews, Ancient Greeks, and Romans had tales of demons and spirits which are considered precursors to "modern" vampires. - Modern new superstition, same archetype: en.wikipedia.org/wiki/Chupacabra

from en.wikipedia.org/wiki/Vampire : "Almost every nation has associated blood drinking with some kind of revenant or demon. The Ancient Indian deity Kali with fangs, and a garland of corpses or skulls, was intimately linked with the drinking of blood. - Tales of vetalas, ghoul-like beings that inhabit corpses, have been compiled in the Baital Pachisi, a prominent story in the Kathasaritsagara tells of King Vikramāditya and his nightly quests to capture an elusive one.... Pishacha, the returned spirits of evil-doers or those who died insane, also bear vampiric attributes. ... Even Egypt had its blood-drinking goddess Sekhmet."


4.   Culture Extermination Archetype

(For buyers of the German language version: Very soon a free update of the E-Book will bring you the German translation also for this chapter.)

... forced cultural revolutions by destruction : Cultural revolution in China, Colonisation, Cambodga / Khmer Rouge, France / forcing French language in provinces, Book burning (e.g. Nazi), etc.etc.

4.1.   Examples: China 1966++

en.wikipedia.org/wiki /Cultural_revolution - state 2008-05: "The Great Proletarian Cultural Revolution in the People's Republic of China was a struggle for power within the Communist Party of China that manifested into wide-scale social, political, and economic chaos, which grew to include large sections of Chinese society and eventually brought the entire country to the brink of civil war."

4.2.   Examples: Cambodia 1975++

en.wikipedia.org /wiki/Cambodia : 2008-05 : "The Khmer Rouge reached Phnom Penh and took power in 1975, changing the official name of the country to Democratic Kampuchea, led by Pol Pot. They immediately evacuated the cities and sent the entire population on forced marches to rural work projects. They attempted to rebuild the country's agriculture on the model of the 11th century. They also discarded Western medicine, with the result that while hundreds of thousands died from starvation and disease there were almost no drugs in the country."

4.3.   Examples: Colonisation (including slavery)

The destruction of former cultural life of the colonies was in most colonies a goal, for various reasons.

It is an archetype of human civilisation that major government-tolerated injustice requires to get a legal base. Examples:

How to give slavery a legal base? - Because slavery should protect people from some evil worse than slavery...
from en.wikipedia.org/wiki/Cannibalism : (Quotation, state 2008-03:)
-- "According to a decree by Queen Isabella of Castile and also later under British colonial rule, slavery was considered to be illegal unless the people involved were so depraved that their conditions as slaves would be better than as free men. This legal requirement may have led to conquerors exaggerating the extent of cannibalistic practices, or inventing them altogether, as demonstrations of cannibalistic tendencies were considered evidence of such depravity."


Service ("Archetypen der Zivilisation"):
(!) Kostenlos (!) die nächste erheblich verbesserte erweiterte Version. Einfach E-Mail gleichzeitig an: (doppelt = zuverlässig!)
    ok@prof7.com     ok@uno7.com

Bestätigung von Erhalt:
Binnen 7 Tagen; inklusive Aktuell-Info-Nachtrag (.pdf). Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail:

Betrifft: Archetypen der Zivilisation
Gutscheincode für kostenlos-Service:
Ich kaufte beim Händler...
am (ungefähres Datum): ...



5.   Sprache, Fremdsprachen und Archetypen

5.1.   Geistersprache Menü
Sprache hat ein Eigenleben... Analogien in Kulturen, also archetypische Elemente. Ferner Vokabelwanderung zwischen Sprachen, Verwirrung, Missverständnisse, AHA-Effekte, Übersetzungs-Gesetze usw.. Diese Seite bringt bisher nur ein besonders interessantes Beispiel solcher universellen Elemente von Sprachen:

5.2.   Sprachen- Deformation und ihre Beziehung zum (Unter-?) Bewussten.

"Horrorskop" ist ein gutes Beispiel - und wie die meisten Wortvarianten bereits in Benutzung. Befragen Sie Google für die Details.

Sowohl Einzelwörter wie auch zusammenhängende Ausdrücke aus mehreren Wörtern.

Kern der Sache ist, dass mindestens eines der Wörter mit einer doppelten Bedeutung spielt.

Hier einige Beispiele:

Horrorskop.

Meer für Ihre Schönheit.

Druckerei: Wir machen Ihren Ihren Broschüren Druck.

Werbung für Korrekturprogramme: Nie mähr Rächdschraipfähler!

Nehmen Sie Einblick, sodann rufen Sie an für mehr Durchblick.

5.3.   Rechtsrisiken - "Big Profitmaker is Watching you"

Nachahmer, bitte beachten: Fast alle effektvollen Wortvarianten sind schon in Benutzung, und sehr viele davon sind geschützt (Markenzeichen, Logo, Buchtitel usw.).

Also benutzen Sie die Wortspiele nur für Webung oder sonstwie zielgerichtet nur nach vorheriger Prüfung der eventuellen Rechte anderer.

Andernfalls riskieren Sie eine sogenannte "Abmahnung", selten zu Recht, meistens durch einen "Big Profitmaker".

5.4.   Sprache und Generationenwesel:

Omi versteht nicht - und Ihr Gehör ist eigentlich noch perfekt...

Ich habe es immer schwerer, mit Omi zu sprechen.

Nein, ihr Gehör ist noch pico bello. Sie ist auch 100-%-ig auf Draht - sie hat nichts mit dem Alzi oder so.

Aber lest mal, was Omi nicht mehr versteht. Und das wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer. Was soll ich machen?

........... (Weitere Beispiele mit eurer eigenen Omi kennt ihr?)


6.   Sprache Fremdsprachen und Archetypen

6.2.   "Zipf's law" ist eine unerwartetee Spracheigenheit

"Zipfs Gesetz besagt, dass bei einigen Korpus von natürlichen Sprachäußerungen die Häufigkeit eines Wortes umgekehrt proportional zu seinem Rang in der Frequenztabelle ist. So wird das häufigste Wort etwa doppelt so oft auftreten wie das zweithäufigste Wort, wobei dies zweimal so oft auftritt wie das vierthäufigste Wort usw. Zum Beispiel ist im Brown Corpus "the" das am häufigsten vorkommende Wort. Es allein macht fast 7% aller Wortvorkommnisse aus (69971 aus etwas über 1 Million). Übereinstimmend mit dem Zipf-Gesetz: Das zweithäufigste Wort "of" macht etwas mehr als 3,5% der Wörter aus (36411 Vorkommnisse), gefolgt von "and" (28852). Nur 135 Wörter sind nöitg, um die Hälfte des Brown Corpus zu erklären." (Das war ein Zitat aus Wikipedia / Stand2008-05, hier übersetzt ins Deutsche.)

6.4.   "Zipf's law" - die allgemeinere Sichtweise.

Allgemeiner: "Zipfs Gesetz, ein empirisches Gesetz, das mit Statistik-Mathematik formuliert wird, bezieht sich auf die Tatsache, dass viele Arten von Daten, die in den Natur- und Sozialwissenschaften analysiert werden, mit einer Zipfian-Verteilung angenähert werden können, verwandt mit "discrete power law"- Wahrscheinlichkeits -Verteilungen. Das Gesetz ist nach dem Linguisten George Kingsley Zipf (ausgesprochen / zɪf /) benannt, der ihn zuerst vorschlug (Zipf 1935, 1949), obwohl wohl JB Estoup die Regelmäßigkeit vor Zipf festgestellt hatte." (Das war ein Zitat Aus Wikipedia / Sland 2008-05)

Lesen Sie mehr: en.wikipedia.org/wiki/Zipf%27s_law

- sowie über Benfords Gesetz: en.wikipedia.org/wiki/Benford%27s_law


7.   Psychotherapie Marketing Regeln

... wichtig als Garantie der Wissenschaftlichkeit. Missbrauchsgefahr. Beispiele: Die Verpflichtung zum Erwerb spezifischer Kenntnisse und Erfahrungen, zur persönlichen und unmittelbaren Berufsausübung... nach bestem Wissen und Gewissen... zur spezifischen Dokumentation... zur Verschwiegenheit... zur Werbebeschränkung.

7.1.   Um den Zweck dieses Textes zu begreifen, muss man zwischen den Zeilen lesen können. Es geht um den Grenzbereich zwischen Religion und Psychotherapie.
Die an sich zu dieser Diskussion Berufenen - Psychologie, Kirchen,... - haben unterschiedliche Motive, diese Diskussion zu meiden. Sie ist aber wichtig. Also muss sie durch diejenigen vorangetrieben werden, die an sich nicht betroffen sind.

7.2.   Die Wichtigkeit von Marketing- Regeln für Psychotherapie

Die Grenzen sind fließend zu - beispielsweise - : Lebensberatung, Sozialbeistand, Aberglauben, Ausnutzung von Hypochondrie, politische oder religiöse fanatische Übersteigerung von Ideologien.

Qualifizierte psychotherapeutische Tätigkeiten unterliegen sinnvollen einschränkenden Regeln. Hierdurch sind sie aber


8.   ÖSTERREICH : Die Regeln, wie sie weltweit ähnlich gelten.

8.1.   Die allgemeinen Regeln zur Psychotherapie hatten sich einst mit etwas Schwergewicht in Österreich entwickelt.

Blicken wir also mit dem nachstehenden Text nach Österreich zu diesen Regeln in ihrer heutigen staatlichen Ausgestaltung - in der Annahme, dass in allen modernen Staaten der Erde ähnliche Regeln bestehen.

8.2.   ÖSTERREICH : Die Regeln im Überblick

Psychotherapiegesetz (abgekürzt PthG), BGBl. Nr. 361/1990, insbesondere

--- die Verpflichtung zum Erwerb spezifischer Kenntnisse und Erfahrungen in der psychotherapeutischen Beratung via Internet,

--- die Verpflichtung zur persönlichen und unmittelbaren Berufsausübung,

--- die Verpflichtung zur Berufsausübung nach bestem Wissen und Gewissen,

--- die Verpflichtung zur Aufklärung über die psychotherapiespezifischen Rahmenbedingungen der Beratung via Internet,

--- die Verpflichtung zur spezifischen Dokumentation,

--- die Verschwiegenheitspflicht,

--- die Verpflichtung zur Einhaltung der Werbebeschränkung.

Das ECG (E-Commerce-Gesetz, Österreich).

Das KSchG

"Internetrichtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten - Kriterien zur Ausgestaltung - der psychotherapeutischen Beratung via Internet --- Richtlinie des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen auf Grundlage eines Gutachtens des Psychotherapiebeirates --- bisher veröffentlicht im Psychotherapie Forum, Vol. 13, Suppl. 2, Nr. 2/2005, S 43ff, sowie in den Mitteilungen der Sanitätsverwaltung, Heft 5/2005, S 13

8.3.   ÖSTERREICH : Finanzielle Schädigung, beispielsweise Verleitung zu übersteigert teuren Aufwendungen

§ 1299 Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch (ABGB) regelt die sogenannte Sachverständigenhaftung: „Wer sich zu einem Amte, zu einer Kunst, zu einem Gewerbe oder Handwerke öffentlich bekennt, dessen Ausführungen eigene Kunstkenntnisse oder einen nicht gewöhnlichen Fleiß erfordert, gibt dadurch zu erkennen, dass er sich den notwendigen Fleiß und die erforderlichen, nicht gewöhnlichen Kenntnisse zutraue; er muss daher den Mangel derselben vertreten.“

Maßgeblich ist nicht „der Sorgfaltsmaßstab eines Durchschnittsmenschen, sondern die übliche Sorgfalt jener Personen, die derartige Tätigkeiten ausüben, abgeleitet vom Leistungsstandard der betreffenden Berufsgruppe“ (vgl. u.a. KRSIg 696; JBl 1990,48).

Darüber hinaus haftet ein Psychotherapeut gemäß § 1300 ABGB auch, wenn er fahrlässig im Rahmen seiner Tätigkeit gegen Entgelt einen nachteiligen Rat erteilt.


9.   Warum erreichen Politiker in Sachen Volkswirtschaft in der Regel das Gegenteil der Absichten?

Dies ist keineswegs eine Besonderheit von heutiger Politik. Es ist ein Archetyp der Zivilisation, das Gegenteil von den Absichten zu erzeugen. Hierzu kommt es immer dann, wenn ein Entscheider zu geringen Einblick hat, komplexe Querwirkungen eines geradlinig gemeinen Eingriffes vorauszusehen. Man könnte das liebevoll tolerieren, wenn es nicht so katastrophale Auswirkungen haben kann, sofern es Fehlentscheide der Politik anbetrifft.

9.1.   Volkswirtschaft ist ein Gleichgewichtssystem mit unendlich vielen verknüpften Abhängigkeiten.

Wenn Politiker irgend etwas "fördern", so entstehen Auswirkungen im gesamten System. Wenn gute Ökonomen darüber entscheiden, so wissen sie die Nebeneffekte im voraus. Sie schaffen Konzepte, bei denen die Nebenwirkungen unter Kontrolle bleiben: Das Ziel wird erreicht.

Das "Paradox" ist aber oft, dass das Gegenteil vom gewünschten Ziel erreicht wird. Wieso?
Das ist typisch, wenn Nichtkenner von Wirtschaft über Wirtschaft entscheiden. Beispiele: Ideologen, Nur-Juristen, Lobbyisten, Nur-Politologen, Geisteswissenschaftler, emotionale Parteibeschlüsse. Besonders schädlich sind NGO's, sofern auf der Suche nach Subventionen dank populärer Polemik.


10.   Zivilisationswandel durch Informationstechnologien:

10.3.   Das Problem:

Der Mensch ist mit Genetik, kultureller Überlieferung und mit hieraus resultierenden Archetypen der Zivilisation nicht vorbereitet darauf, wie technologischer Fortschritt plötzlich einen andersartigen Menschen erfordert. Zwar wählt der Mensch aus neuen Technologien immer nur menschenkonformen Technologien für dauerhafte Adoption. Aber was ist, wenn Technologie plötzlich Eigendynamik entwickelt und ihre Wählbarkeit verliert?

Wo ist noch Wählbarkeit, wenn das Informatik-Potential die Totalspeicherung so rasch vorantreibt, dass der Politik gar nicht die Muße gewährt wird, Grenzen gesetzlich zu fixieren? Dies große Thema soll nur mit einigen Hinweisen angedeutet werden:

10.6.   Die neue einzigartige gegenwärtigen Zivilisationswandel

ist in die ökonomischen Theorie zu integrieren: Internet, Datenschutz, Netzwerksicherheitsrisiken, Sicherheitslücken. Eine Redundanztheorie muss der ökonomischen Theorie hinzugefügt werden: Die Kosten im Vergleich zu den Vorteilen von redundanten Sicherheitskonzepten, welche etwaige Risikoereignisse überleben können oder auch nicht.

10.8.   Moderne Kontrollsysteme:

Die Wirtschaftseffekte von Massenüberwachung und Massensteuerung müssen Teil einer neuen kohärenten Theorie werden. Totale Kontrolle - was wird sie auf die Dauer bewirken? Wo werden Grenzen zu setzen sein?

10.9.   Administrations-Diktatur - EU, China.

Es gibt nicht nur Demokratie oder "Kommunismus". Reale Staaten sind Mischformen von diversen Staatstypen. Die EU-Kommission und China funktionieren weitgehend als Administrations-Diktatur. Bei der EU ist dies historisch durch die Nachbildung des französischen Staatssystems bedingt. Die ökonomische Theorie muss dieses Phänomen intensiver zum Forschungsgegenstand machen. Es gibt nicht nur entweder markt-liberale oder sozialistische Systeme. Hier liegt ein völlig anderes Konzept vor.
Ist die Frage nach dem besten politischen System ohnehin eine falsche? Muss die richtige Frage lauten: Wie viele Prozent der politischen Eliten sind Nieten? Empirisch gesehen wird behauptet: Es sind in Diktaturen oft 100 % Nieten. In Demokratien sind gewöhnlich höchstens 90 % der Regierung Nieten. Wäre dies generell verifizierbar, so wird das Problem komplex: Nämlich...




Service ("Archetypen der Zivilisation"):
(!) Kostenlos (!) die nächste erheblich verbesserte erweiterte Version. Einfach E-Mail gleichzeitig an: (doppelt = zuverlässig!)
    ok@prof7.com     ok@uno7.com

Bestätigung von Erhalt:
Binnen 7 Tagen; inklusive Aktuell-Info-Nachtrag (.pdf). Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail:

Betrifft: Archetypen der Zivilisation
Gutscheincode für kostenlos-Service:
Ich kaufte beim Händler...
am (ungefähres Datum): ...

 _i_
_Versionen:        EN   DE       
lesen Sie diese Seite
in 50 anderen Sprachen








11.   Paradox: "Informatik-Revolution - aber kein Wirtschaftswachstum?"

Das ist ein Archetyp seit Urzeiten: Fortschritt des Wohlergehens (heutzutage vorwiegend als Wirtschaftswachstum gemeint) gilt als eine Pflchtaufgabe der Leittiere für ihre Herde, heutzutage als Politiker und Bürger bezeichnet. Die Frage, wie ewig Wachstum überhaupt sein kann, wird kaum gestellt. In diesen Jahren erzeugt das ein kurioses Problem:

11.2.   Ansätze der Erklärung für das Paradox: "Wieso kaum Wirtschaftswachstum trotz Informatik, Internet, Automatisierung?"

Überlagerung von gut denkbaren Faktoren, die alle einzeln auf Stichhaltigkeit zu überprüfen sind und in ein kohärentes System überführbar sein könnten - vielleicht in ein "Modell des Wirtschaftswachstums trotz Nichtwachstum" :

Konsum: Statistiker messen die Mengen, nicht die Nutzenverbesserung.

Technischer Fortschritt: Verlangsamt, weil (glücklicherweise) kein Innovationsschub durch neue Technologien für Weltkriege.

Zunehmende Abdeckung der physischen menschlichen Grundbedürfnisse. Die wachsende Befriedigung der nicht-physischen Bedürfnisse ist statistisch nicht ausreichend objektiv messbar,

Absorption von Wachstumseffekten durch


12.   Freiheit

12.2.   Totale Freiheit oder (Fern-)Totalkontrolle:

Dies ist ein Archetyp der Zivilisation. Seit Beginn von Gruppenbildung - also noch vor der Evolution zum Menschen - bis zum modernen Staat gilt: Dies sind die Pole, zwischen denen der Schieber irgendwo in der Mitte steht, aber immer neu zur einen oder anderen Seite verschoben wird.


Hier folgen Beispiele, um bewusst zu machen, wie wir mitten in einem fundamentalen Wandel der Aufhebung von Freiheit sind:

Wie viel Recht auf Freiheit verlieren wir alle, wenn Bürger ihre Verhaltensdaten ständig per Smartphone an einen Versicherer übertragen dürfen, um einen Bonus auf die Krankenversicherung zu erhalten? Und wenn Nicht-Übertragende von diesem Bonus ausgeklammert sind? (Versäumnis der staatlichen Implementierungspflicht gegen Nötigung zur Grundrechte-Verletzung?)


13.   A.   Entschuldungsreglung - Gesichtspunkte für eine gesetzliche Neureglung (-'VEY-PROB -)

13.1.   Schuldenmachen ist ein Archetyp des menschlichen Zusammenlebens.

Hierzu gehört, dass das Abtragen der Schulden schwer fallen kann oder unmöglich sein kann. Eine weiterer Archetyp ist deshalb, dass immer auch Mechanismchen der ersatzweisen Schuldenbefreiung ritualisiert werden - im modernen Staat institutionalisiert werden. Dies umfasst regelmäßig irgendeine Form der Sanktion. So gilt es weltweit für alle Zivilsationen.

Sanktionsbeispiele: Die Beichte (mit Sanktionsregeln), die irdische strafrechtliche Sanktion, die Entschuldigung, das Vergeltungsrecht "Auge um Auge", Geldzahlung an "Beleidigte", der mittelalterliche Pranger, Schuldturm und Sippenhaft, Arbeitspflichten und anderes.

Der häufigste zwischenmenschliche Fall der nicht eingelösten Schulden der organisierten Gesellschaft ist bei finanziellen Schulden. Eine Analyse der Rechtslage in Deutschland verdeutlicht ein unendliches Spektrum der Möglichkeiten und eine kleine Auswahl des Gesetzgebers hieraus:

13.2.   A.1.   Mit Folgen von Zahlungsunfähigkeit sind unmittelbar oder mittelbar etwa 20 % der Bürger belastet..

Je nach Definition der statistischen Auswertung sind es etwa 20 % der Bürger. Der Problemkreis hierzu ist allgemein ausdiskutiert und anerkannt in etwa folgendem Sinn:

Diese Bürger verfügen nicht über wesentliche frei verfügbare finanzielle Mittel und haben keine weitgehende Interessengleichheit. Sie sind deshalb außerstande, die gegenwärtig vorherrschende Form der institutionalisierten Interressen- Vertretung der modernen Politik (eine interessenfinanzierte Lobby also) zu gestalten.

Sie verfügen über keine Handlungsspielräume, die Politiker oder ihre Vertragspartner im Rahmen der Koalitionsfreiheit des Grundgesetzes zu bedrängen (keine Streikmöglichkeit). Denn ein Zahlungs-Streik aller Schuldner wäre


14.   Warum ist Bürokratie eigentlich schädlich? (-'VUK-LEGA-B -)

Menschliche Gruppen funktieren nie ohne Bürokratie. Sie ist ein Archetyp. Der Mensch leitet und leidet Es geht nur um die Frage, wie organisiert, durch wen und wie viel.

14.1.   B.1.   Vorab in grober Schätzung die mögliche Bürokratieminderung:
Gesetze, Verordnungen usw. lassen sich auf etwa 3 % zusammenstreichen...


... denn höchstens 3 % sind wirklich nötig. Weg mit fast 100 %. Zurück zu Rechtsfrieden, Achtung, Bürgergemeinschaft und unreglementierter Freiheit. Rechtsklarheit durch kurze begreifbare Gesetze statt der jetzigen Gesellschaft der Rechtshaberei-Kriege, Trickgewerbe, Prozesslawinen und Reglementierungen auf Schritt und Tritt.

Entgegenstehende unsinnige Teile des EU-Vorschriftenwirrwarrs kann man beispielsweise rechtskonform aussetzen bis zum Nachweis der demokratischen Legitimierung der EU-Kommission gemäß deutschem Grundgesetz. (Da wird man vermutlich lange warten können.)

B.2.   Warum ist Bürokratie schädlich?

Alle Politiker sind sich derart einig, Bürokratie abzuschaffen (mit dem Mund, meist ohne Taten), dass versäumt wird, die Frage einmal andersherum zu stellen:
Warum sollen wir uns nicht einfach mit Bürokratie abfinden? Wenn alles schön geregelt abläuft, kann weniger schiefgehen - oder?

B.3.   Offenkundig ist mehr rationale Legitimation nötig für die Forderung nach weniger Bürokratie. Hier wird diese rationale Legitimation geliefert:


15.   D.   Was ist eigentlich überhaupt ,,Bürokratie''? (-'VUK-LEGA-D-)

15.1.   D.1.   Alle reden von ,,Bürokratie'' und ihrer Abschaffung. Aber - was ist das überhaupt, die ,,Bürokratie''?

Alle sind sich so rasch einig über ihre Abschaffung, weil ein solcher Punkt im Wahlprogramm sich gut verkauft, nichts kostet und zu nichts verpflichtet. Ein solchers Versprechen verpflichtet zu nichts, weil man sich darunter alles oder auch nichts vorstellen kann.

D.2.   Hier folgt eine erste Formen-Liste im Bemühen um ein zukünftiges Klassifikationsschema.

Dargestellt werden nachstehend ein paar Varianten des vagen Sammelbegriffes ,,Bürokratie''. Diese Liste ist noch ohne Systematik und ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
Es wird also gar nicht erst versucht, lexikalisch und linguistisch Definitionshilfen zu finden. Hier geht es nicht um Formalien, sondern um die vorherrschenden Empfindungen der Bürger.

D.3.   Völlig(!) überflüssige Nachweispflichten.

Eine häufige ganz eindeutige Kategorie von ,,Bürokratie'' ist, wenn der Staat den Kleinunternehmen und Freiberuflern zeitraubende Nachweispflichten auferlegt, die bei kritischer Prüfung weder dem Staatsinteresse noch dem Bürgerinteresse dienen und schlicht und


16.   E.   Überregulierung ist nicht ,,Bürokratie'' - oder doch? (-'VUK-LEGA-E)

16.1.   E.1.a)   Ein typisches Beispiel der Überregulierung ist die Anordnung von Ladenschlusszeiten.

Dahinter steht ein allgemeines Verhaltensmodell:   ,,Die Staatsbürokratie'' verordnet der Wirtschaft in bürokratischer Denkweise unsinnige Zwänge. Die Staatsbürokratie meint, was sie nicht sorgfältig geregelt habe, sei unkontrollierbar, und was nicht kontrollierbar sei, sei schädlich. Hier geht es also meist nicht um Schutz von Werten, sondern meist um Wichtigtuerei.

Dies ist das Verhalternsmodell einer typischen psychisch-krankhaften Gehirnveränderung, sofern zuviel Anordnungsmacht in zu sehr unterentwickelten Gehirnen angesiedelt wird.

Ob Überreglementierung dieser Art zugleich ,,Bürokratie'' darstellt, hängt davon ab, wie man zuvor den Begriff ,,Bürokratie'' definiert hat. Eine gesetzlich fixierte allgemeingültige Definition, was Bürokratie sei, besteht aus verständlichen Gründen nicht. Denn man könnte argumentieren, diese Definition sei unwirksam, weil selber eine übertriebene Sprachregulierungs- ,,Bürokratie''. Wir wären dann bei einem klassischen Problem der Sprache (Metasprache / Objektsprache)...

Ernsthafter betrachtet: E.1.b)   Man könnte durchaus argumentieren, dass alles, was der Staat willkürlich und sachwidrig reglementiert hat, ebenfalls einem zweckmäßig abgegrenzten Begriff ,,Bürokratie'' unterzuordnen sei.

Da willkürliche Reglungen regelmäßig begleitet sind von einem Wust von Auslegung-, Kontroll- und Überwachungs-,,Bürokratie'', macht es Sinn, jeden wichtigtuerisch die Arbeitenden mit unsinnigen Auflagen schikanierenden Staat insoweit als




Service ("Archetypen der Zivilisation"):
(!) Kostenlos (!) die nächste erheblich verbesserte erweiterte Version. Einfach E-Mail gleichzeitig an: (doppelt = zuverlässig!)
    ok@prof7.com     ok@uno7.com

Bestätigung von Erhalt:
Binnen 7 Tagen; inklusive Aktuell-Info-Nachtrag (.pdf). Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail:

Betrifft: Archetypen der Zivilisation
Gutscheincode für kostenlos-Service:
Ich kaufte beim Händler...
am (ungefähres Datum): ...



17.   A.   Strafvollzug modernisieren - Taten, nicht Worte (-'VUY-PENT -)

17.1.   Straftet und strafrechltiche Sanktion ist ein Archetyp des menschlichen Zusammenlebens.

Sanktionsbeispiele: Die Beichte (mit Sanktionsregeln), die irdische strafrechtliche Sanktion, die Entschuldigung, das Vergeltungsrecht "Auge um Auge", Geldzahlung an "Beleidigte", der mittelalterliche Pranger, Sippenhaft, Arbeitspflichten und anderes.

Ebenso gelten immer auch Regeln für das Vergeben, de Rehabilitation, die Reintegration. Ebenso gilt immer, dass ein gesellschaftliches Einvernehmen über Strafmaß und Vergeben nie erreichbar ist. Denn jede Normierung führt zu Fehlerrisiken und die Wertordnungen der Bürger sind nicht identisch. - Blicken wir nun auf die Konkretisierung der Problematik für Deutschland:

17.2.   A.1.   Ein halbes Jahrhundert lang ist modernerer Strafvollzug vorgesehen für morgen.

Seit über einem halben Jahrhundert besteht die heutige deutsche Republik. Seit über einem halben Jahrhundert steht in ihren Zeitungen, dass der Strafvollzug zu modernisieren sei und bald modernisiert sein werde.

Zwischenzeitlich gab es sicherlich deutliche Fortschritte im Sinn dieser Ziele.
Andererseits ist der Problemumfang deutlich angewachsen :
- durch mehr gesellschaftliche Vielfalt;
- durch mehr neue Mitbürger ohne ausreichende Eingliederungspolitik;
- durch mehr Auffächerung der vorherrschenden Wertordnungen;
- durch Wegfall der allgemeinen Anerkennung gleichartiger Moralregeln.

A.2.   Ein halbes Jahrhundert Diskussion über bessere Alternativen.

Seit über einem halben Jahrhundert verbüßen auch Täter verhältnismäßig leichter Delikte dennoch immer noch Freiheitsstrafen. Seit über einem halben Jahrhundert klagt man über die damit zusammenhängenden hohen Rückfallquoten.

Ebenso lange wird hingewiesen auf andere Ahndungsformen, die das Problem beheben sollen. Insbesondere wird hingewiesen auf weniger rufschädigende Maßnahmen, mehr wiedergutmachend gegenüber den Opfern, mehr ausbildungsorientiert, mehr arbeitsorientiert.

A.3.   Eine relativ einfache Sichtweise kommentiert dies in provokativer Weise:



A.   Das Recht auf Volksreferendum erhöht die demokratische Legitimierung bei Grundsatzentscheiden. (-'VBW-REFE-A -)


Es sit ein Archetyp der Zivilisation, dass Beschlussfassung einer Gruppe zu wichtigen Fragen durch Mehrheitsbeschluss der Gruppenmitglieder erfolgen kann oder soll. Wie viel davon für moderne Staaten nützlich sein soll oder nicht, ist umstritten. Nachstehend als Denkanstoß: Überlegungen zu den allgemein bekantnen Grundatzfragen.

Vor einigen Jahren ist dieser vorher ausführliche Text weitgehend auf die Überschriften reduziert worden. die suspendierten Texte sollen vieleicht später wieder erscheinen - nach Überarbeitung Aktualisierung.

A.1..   Beispiele solcher Grundsatzentscheide:

Volksreferenden könnten beispielsweise nützlich sein bei folgenden Entscheiden:
  • Volksreferendum sollte man wohl insbesondere zwingend machen für jede Steuererhöhung.
  • Ferner zwingend für jede Einschränkung von Freiheitsrechten, Datenschutz, Privatsphäre. (Dies hilft nur, sofern die Schule den Bürgern beigebracht hat, wieso dies so wichtig ist).
  • Eventuell für Fragen wie vielleicht die DM-Wiedereinführung? (Doppeltwährung - wieso nicht)?
  • Eventuell die EU-Verfassung durch Referendum des Volkssouveräns legitimieren?
  • Schwerpunkt bei Kernenergie oder geothermischer Energie? Oder...?
  • ... und ähnliche grundsätzliche Wertentscheide.
A.2..   Die Zweckmäßigkeit von Volksreferenden ist zwar auch unter vernünftigen Fachleuten umstritten. Aber Deutschland täte es nach häufig verbreiteter Auffassung für einige Themenkreise gut.
Bei einer Kandidatenbewertung zum VOX7-System können Sie einem Wahlkandidaten auch dann diesen Punkt einkreuzen, wenn er im Bewusstsein dieser Problematik nur für eine sehr eingeschränkte Version von Referenden plädiert. Jedenfalls sollten Referenden vorgesehen werden zur Steuerpolitik und zu den Bürgerkontrollen. Genau diese beiden Bereiche wird die Politik wohl nur ungern


18.   Fühlen Sie sich glücklich? Geld, Glück, Reichtum, Wohlstand, Beruf, Karriere, Hobby, Leben, Ideale, Freunde, Freizeit... Wie viele der Bürger sind ,,glücklich''? - Sind SIE GLÜCKLICH?

18.2.   Professorin Elisabeth Noelle-Neumann, während eines halben Jahrhunderts eine Meisterin der Suche nach statistischen wissenschaftlichen Wahrheiten, wollte es genau wissen:
Die Statistik des menschlichen Glücklichseins - für ein halbes Jahrhundert.


18.4.   Jetzt den Bildschirm zuhalten, erst einmal nachdenken:

- Sind Sie eigentlich ,,glücklich'' oder nicht?


- Weshalb? -

- Wieviel Prozent der Bürger sind wohl glücklich?

- Wie kann man es wissen?

- Hat seit 1953 bis 2002 die Quote der Glücklichen mit dem Wohlstand zugenomment?

--- Abgenommen?

--- Oder Konstanz?

Sie haben Ihre Meinung gebildet? Jetzt weiter unten am Bildschirm die Wahrheit lesen:



Die mutmaßliche volle Wahrheit gemäß der Allensbacher Statistik:

,,Freiheit und Glück'', Frankfurter Allgemeine Zeitung 2002-07-03 S.5: (Dort ist die Auswertung, eine halbe Zeitungsseite.)

18.6.   In Deutschland sind rund 25 % der Bürger im großen und ganzen ,,glücklich''.

Diese Quote ist seit 1953 bis jetzt praktisch konstant.

Armsein / Reichsein hat hierauf keinen merklichen Einfluss (wobei man den besonderen Aspekt von extremer Armut vielleicht auszuklammern hat).

18.9.   Die einzige wichtige besondere Gemeinsamkeit

der ,,wohl Glücklichen'', die mit statistischer Verläßlichkeit feststellbar erscheint: Diese Personen verfügen über einen klaren Freiheitsspielraum und eine merkliche verantwortliche Selbstbestimmung bei ihrer Haupttätigkeit, also insbesondere der am Arbeitsplatz. Sie haben den Eindruck, deutlich selbstbestimmend zu sein.



Ende dieses E-Buches:
"Archetypen der Zivilisation".
Weiterer Lesestoff: uno7.org/inde-de.htm
 _i_












  EN         DE         FR      
UNO7 POLLIMATT
Ihre Bildungsfabrik für
Denken und Wissen


 image: dog -pollimatt
Wissen ist gut. Bildung ist besser. POLLIMATT.
NEU - laufend Ausweitung.








Wie POLLIMATT abonnieren?
Es ist kostenlos.

ok @ infos7.org
Senden Sie eine E-Mail.
Tragen Sie einen einzigen der folgenden Codes ein
(Schwerpunkt Ihres Interesses):


PMD-E (Geldanlage, Vermögen, Immobilien.)
PMD-K (Wissen, Bildung, Denken.)
PMD-T (Technik, Innovation, Zukunft, Umwelt.)
PMD-S (Betrieb, Gründung, Markt, Erfolg.)
PMD-U (Rechte schlau durchsetzen u.a.m..)
PMD-V (Politik, Bürgerrechte, Lüge und Wahrheit,...)
PMD-Y (Länger leben: Lebensstil, Gesundheit.)

Zu faul zum Wählen? Dann am besten: PMD-K

Nicht zwingend, aber nützlich: Ihre Postleitzahl für eventuelle Infos speziell bezöglich Ihrer Region.
Sonstige Angaben (Namen, Adresse, vielleicht auch Beruf, Interessen): Nicht nötig, können Sie aber eintragen. Was Sie eintragen, wird dauerhaft gespeichert. Also nur wichtigste Angaben, nichts Unnötiges.



Was ist der Unterschied?
Jede Ausgabe liefert alles.
Der Code verändert nur Reihenfolge, Bebilderung usw..
Sie können später jederzeit wechseln.



Was erhalten Sie?
In der Monatsmitte per E-Mail kommt ein einziger Link. Er führt zur POLLIMAT-Monats-Ausgabe im Internet. Diese verschwindet nach 2 Monaten für immer.
Inhalt: "Kostenlose Monatszeitschrift" für grundlegendes wichtiges Wissen über Wirtschaft, Beruf, Geld. Politik, Bildung, "Tiefenwissen".
(Bei ausreichendem Interesse später wöchentlich.)









Lieber ein Förder-Abonnement?
POLLIMATT ist kostenlos: Finanzierung durch Werbe-Anzeigen. Sofern Sie aber gerne Geld spenden wollen für mehr Inhalt (und Lieferung 1 Woche früher):
Dann bitte zusätzlich (zusätzllich!) einen der nachstehenden Codes in Ihre E-Mail eintragen:



Abonn. / privat 6 € / Monat
Wählbar 3 / 6 / 12 Monate (18 / 36 / /72 €).
PMD-PRIV3 --- PMD-PRIV6 --- PMD-PRIV12

wie vor; plus Hilfen für Geldanlage, Vermögen, Finanzen
(bis 5 E-Mail-Adressen)

Wählbar 3 / 6 / 12 Monate (30 / 60 / 120 €).
PMD-MAX3 --- PMD-MAX6 --- PMD-MAX12



Abonn. / betrieblich 20 € / M
wie vor + betriebliche + Rechtsinfos:
(bis 10 Mailadressen)

Wählbar 3 / 6 / 12 Monate (60 / 120 / 240 €).
PMD-PRF3 --- PMD-PRF6 --- PMD-PRF12



Ihre eigene Web-Monatszeitschrift:
(durch Roboter-Autor produziert) - Themenschkreise und Prioritäten durch Sie definiert.
Wählbar 6 / 12 Monate (480 / 960 €).
PMD-PUB6 --- PMD-PUB12








"Erhalte ich einen Freistellbescheid von der Rundfunkabgabe?"
("POLLIMATT - Netz-Sehen statt Fern-Sehen.")

Verfahren und rechtliche Wirkung?
http://uno7.org/pev-free-de.htm

Anerkennungsbescheide sind für alle Varianten möglich, soweit eine Zahlung entsteht:
(1) "Rundfunkbeitrag" als "private Wohnungsabgabe".
(2) "Betriebsstättenabgabe", "Kfz-Abgabe". (Nur bei Abonnements ab 20 € monatlich.)

Pro zusätzliche Betriebsstätten: (je +1 Mailadresse)
Zusätzlich je 1 € monatlich.

















































































© Content + proprietary software: Copyright 1996 - 2017 CYB.PLAN.SOFTEX_Ltd_, _London_, +_Autor (für_eigenen_Inhalt).
HTML5 _CERTIFIED_ image: certif.W3xhtm10 image: certif.W3css image: powered by Perl
 _i_
                         -ana-pubcc-pha11475# D=17723 F=kba-arca-de.htm