v. 8. Mai 2019
Rentenbasis / Arbeitshilfen: Die eigene Wohnimmobilie bringt jeden Monat Geld im Alter: Anleitungen für Konzept und Vertrag.


Warum Rentenbasis für Immobilien?

Wohl für rund 30% der Privatverkäufe besser:
- Mehr Geld für den Verkäufer;
- Trotzdem auch für den Käufer vorteilhaft.
   info ► Man erspart sich teilweise oder vollständig die Bank.
► Wer durch Fehler der gesetzlichen Bankenregulierung ein absurdes faktisches Kaufverbot für Immobilien hat, kann trotzdem kaufen.
► Für viele Freiberufler und Selbständige: Alterssicherung ohne Zwangs-Subventionierung des Umverteilungs-Systems.
► Man kann die Steuervorteile optimieren.
► Man kann Einkommensüberschüsse durch bauliche Verbesserungen laufend in Sachwert-Zuwachs verwandeln und hierdurch absichern.

Dennoch wohl unter 3 % der Immobilienverkäufe.

Das Problem? Konzept, Vertrag, Finanzierung.
Ursache: Gesetzgebungslücke. Rentenbasis ist eine Selbstverständlichkeit in Ländern mit Schutzrecht.

Die langfristige Lösung? Diese neue Informationsstelle für Rentenbasis:
Arbeitshilfen für Käufer, Verkäufer, Makler, Notare, Rechtsanwälte. Dies könnte die Gesetzgebungslücke dank Vertragsfreiheit teilweise schließen.

Die sofortige Lösung?
So lange noch kein breites Dienstleister-Spektrum vorliegt, kommt Hilfe für Interessierte von Autorenseite der E-Buch-Texte. Das ist auf die Dauer zu ersetzen durch Immobilienmakler, Notare, Steuerberater, Rechtsanwälte,... - Der Autoren-Einblick hilft einstweilen bei der Ausweitung der Arbeitshilfen.

Wo liegen die Grenzen von Hilfe?
Der lange Denkprozess, was man eigentlich mit seiner Immobilie und mit seinem zukünftigen Leben will, das müssen Verkäufer erst einmal selber denken und dann schriftlich als Konzept formulieren. Das hier angebotene E-Buch liefert dafür viele Denkhilfen. Erst danach können außenstehende Dritte als Gegenleser nützlich beitragen - wie auf dieser Seite angeboten.

"Zweite Meinung" für Rentenbasis
und zugehörige Fragen bei "Familien-Vermögen"
Sprachen DE EN FR.
   info ► Für die Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch.

Service nur noch einige Monate.
   info ► Dieser Service ist nicht dauerhaft.
► Hier ist kein Beratungsunternehmen.
► Auf jeden Fall aber noch einige Monate.

► Diese Service soll enden, sobald alle typischen Probleme für Familienvermögen behandelt wurden. Dann werden die Lösungen für alle verfügbar sein, nämlich durch Erweiterungen der E-Bücher.

Finanziell begrenzt auf maximal 960 Euro.
   info ► Hier soll kein Beratungsunternehmen entstehen.
► Deshalb maximal insgesamt 960 Euro (1200 USD) für den einzelnen Anfrager.
► Mehr möglich, sofern für Problem-Meisterung geboten.


Vorgehensweise:
Start: Ihre Frage per E-Mail.
   info ► Sie übermitteln per E-Mail Ihr Anliegen.
► Bitte kurz! (5 bis 10 Zeilen?)
► Aber es darf gern auch etwas mehr sein.
► Ferner: Ihre telefonische Erreichbarkeit.

Antwort binnen ~24 Std.
   info ► Antwort = E-Mail. (meist 24...48 Std.).
► Nach Möglichkeit mit Angebot von Bearbeitung.
► Keinerlei Kosten während dieser Vorklärung.

Wozu Ihre Telefonnummer?
   info ► Gleichgültig, ob Festnetz oder mobil.
► An sich kein Anruf, um Sie nicht zu stören.
► Aber vielleicht Anruf, um in Frage und Gegenfrage Ihr Anliegen besser zu verstehen.
► Ihre Uhrzeit-Angabe für Anrufe soll eingehalten werden. Auf Wunsch auch abends.

Hierbei keinerlei Kosten.
   info ► Keinerlei Kosten während dieser Vorklärung.
► Kosten generell nur nach ausdrücklicher Vereinbarung.
► Bei Unzufriedenheit Geld zurück. (Bitte kein Missbrauch!)


Hilfe vor allem für:
Immobilien auf Rentenbasis.

Schwerpunkt, weil sehr komplex.
   info ► Wirklich maßgeblicher Schwerpunkt:
► Optimierung von Rentenbasis-Verträgen für Immobilien.
► Denn derartige Verträge sind immer sehr komplex.
► Deshalb ist mögliche Mitwirkung "maximal hilfreich".

Vorab das Konzept, danach der Jurist.
   info ► Der Notar macht den Vertrag nach Ihren Vorgaben.
► Diese aber müssen Sie definieren (können).
► Größte Gefahr: Wichtiges Ihres Falles zu vergessen.
► Notar-Vertragsvorlagen können nicht alles umfassen.
► Gängige Umrechnungstabellen Kapital/Rente: Oft ökonomisch gesehen nicht vertretbar.

► Am ehesten Ökonomenwissen kann Zukunft ausreichend mitdenken.
► - Krisen? Zinsen hoch/runter? Welchen Index wählen?

► Juristen-Mitwirkung aber nötig, sobald Sie wissen, was Sie wollen.

Einen "richtigen" Index gibt es nicht.
   info ► Welchen Index für 10...30 Jahre wählen?
► Für den Juristen selten ein Problem: Es steht im Vertragsmuster-Handbuch.
► Für den Ökonomen das Kernproblem bei Rentenbasis.
► Ökonomen wissen: Einen "richtigen" Index gibt es nicht.
► Welcher Index passt auf die Interessenlage?
► Welcher Index für welche Vertragsklausel?
► Hat optimaler Index noch 20++ Jahre Fortschreibung?
► Indexkombination wählen? Wie dafür Einfachst-Rechenformel?


Weitere geeignete Hilfethemen:
Testament, Erbschaft, Schenkung, Pflichtteil
   info ► Für Strategien der Optimierung, sofern es auch Immobilien umfasst.
► Die Wahl der richtigen Grundstrategie ist Problemkern.
► Faustregel: Anfangs hilft der Ökonom, beim Ende der Jurist.
► Meiste Probleme durch das Meistgenutzte? ("Berliner Testament".)

► Anwaltliche Erbsachen-Beratung wird intensiv angeboten.
► Die hohen Gegenstandswerte fördern spezialisierte Qualität.
► Deshalb die vielen Kostproben von Anwälten im Internet. Deshalb:
► Das Internet deckt heutzutage ziemlich alles Erbrecht-Wissen ab.
► Aber das Begreifen erfordert Lernzeit und gutes Allgemeinwissen.
► Der Notar ist am Ende wichtig für Ihr Testament.

Erbschaftskonflikte, sofern auch Immobilien.
   info ► Nötig ist Optimierung der Lösungsstrategien.
► Jura ist hierbei eine elementare Randbedingung.
► Problemkern Ökonomie: Was hat wann welchen Wert? .
► Problemkern Psychologie: Wie für Teilung überzeugen?
► Problemkern Familienhistorie: Wer mag wen oder nicht?
► Gesamtschau: Ökonomie, Psychologie, Soziologie, Familienhistorie.

► Klassische Problemgruppen: Patchwork-Familien, Stiefmütter, Pflichtteils-Verweigerung, versteckte Vermögenswerte, verdeckte Bevorzugung / Benachteiligung.

► Nützlichkeit der mögliche Mitwirkung: "Sehr nützlich".
► Einschränkung: Begleitung nur vorübergehend für Weichenstellung vorzusehen, maximal 3 bis 6 Monate lang.

► Derartige Streite sind oft jahrelang mit ständigem Bearbeitungsbedarf.
► Möglichst soll schon die Weichenstellung alles Nötige leisten.
► Dann auf Wunsch Mitwirkung bei Auswahl eines Fachanwalts für die Fortsetzung.

Leibrente, Wohnrecht, Nießbrauch (autonom,
   info ► Gemeint: Autonom, also ohne Kopplung mit einem Immobiliengeschäft).
► Mögliche Mitwirkung: "kaum produktiv".
► Meist geht es einfach um das Aushandeln:
► "Welche Rechte?"Wie lange?" "Wie viel Geld?"
► Absolut richtige Umrechnungstabellen kann es nicht geben.
► Also das übliche Pokern zwischen den Interessenlagen. .
► Mitwirkung aus der Ferne kann hierzu meist kaum nützen.

Gemeinsamer Kauf von Immobilien
   info ► und deren gemeinsame Finanzierung.
► Der Außenstehende hat den Vorteil des Gefühlsverzichts.
► Örtlich aufsuchbare Anwälte und Notare können das aber eher besser.

► Das Problem ist jedoch, falls später der Ernstfall für die Immobilie.
► Der Jurist: Im Extremfall muss die Immobilie eben versteigert werden.
► Die Bank: Kein Problem in guten Zeiten - tüchtige Vorteile (für die Bank)?

► Der Ökonom: Der Vertrag muss diese Gefahr zu 100 % ausschließen.
► "Trennungs-Hölle": Jahrelange Rechtsstreite bis zur Zwangsversteigerung.
► Vorbeugen? Analyse Wirtschaftszukunft, Bankverhalten, Ausweich-Strategien.
► Vorbeugen? Völlig alternative Vertragskonzepte. Kann komplex werden.
► Sodann zurück zum Juristen, das Gewollte zu kodifizieren.

Trennungskonflikte für gemeinsame Immobilie?
   info ► Mediation zur Vermeidung von Verlusten anzustreben.
► Gewöhnlich Trennungs-Versteigerung möglichst verhindern.
► Optimierung gegen Kosten / Entschädigungen der Banken


Art der Mitwirkung.
Keine Rechtsberatung
   info ► Die Frage der Rechtsberatung stellt sich zu Beginn oft nicht.
► Als Antwort für typische Rechtsfragen genügt oft ein Internet-Link.
► Anwaltsprivileg ist aber das Verfahrensrecht.
► Notarprivileg ist aber die Vertragsroutine.
► Typische Arbeitsteilung: Nach Konzeptbildung dann Übergang zum Juristen.

Hilfreichst: Zweitmeinung (Konzepte, Verträge).
   info ► Dies ist meist produktiv ohne langes Einarbeiten.
► Schwerpunkt: Vergessene Gesichtspunkte?
► Vernachlässigte Risiken?
► Vermeidung von Streitrisiken?
► Zukunftstrends für langfristige Verträge?

Nicht empfehlenswert: Erstentwürfen erstellen.
   info ► Optimierte Konzepte und Verträge erfordern viel Vertiefung: Fakten; Interessenlage.
► Das würde gewöhnlich zu teuer werden und trotzdem kaum gut genug.


Welche Kosten?
Einmalig 50 bis 96 Euro für spezifische Fragen.
   info ► Die Antwort wird dann in eines der E-Bücher eingefügt
► Hierdurch ist die Antwort im passenden Kontext.
► Sie erhalten dann gewöhnlich innerhalb von einigen Tagen eine entsprechende Sonderfassung unter Hinweis auf die Fundstelle.

Bis zu 960 Euro bei intensiverer Mitwirkung.
   info ► Mehr als etwa 960 Euro sind nicht vorgesehen. ("960" = mittlerer Gegenwert des runden Betrags von 1200 USD).
► Gewöhnlich werden zu Beginn Zahlungen von je 100 Euro erbeten.
► Wenn unzufrieden, können Sie innerhalb von 14 Tagen die jeweils letzte Zahlung zurückfordern. (Bitte kein Missbrauch!)
► Dies muss eine Grundangabe enthalten, um daraus zu lernen.
► Zurückgezahlt wird aber auf jeden Fall.


Was geschieht mit Ihrem Geld?
Es wird für Autorenleistung verwendet:
   info ► Alle erhaltenen Fragen führen zu Erweiterungen von verfügbaren Informationen über Familienvermögen.
► Die Inhalte sollen auf die Dauer möglichst vollständig alles Wichtige abdecken.
► Das Frageverfahren zwingt zur Realitätsnähe.

Ferner für Bekanntmachen dieser Informationsstelle.
Prinzip: "Gemeinwohldienlichen" Verwendung:
   info ► Nur maßvoll hohe Einkommen - so wie für vergleichbare Tätigkeiten.
► Voll in dieser Weise. Es entstehen keinerlei Unternehmensgewinne.


Lobby? Aktive Anbieter?
In welchen Ländern besteht Bedarf?
   info ► Die verschiedenen Websites hier sind immer International: EN(USA), ferner FR DE ES.
► Alles über Rentenbasis ist hier intern bereits mehrsprachig konzipiert: EN FR DE ES.
► Aber nur in Deutschland besteht wesentlicher Bedarf. - Wieso? - Hier recht kurz formuliert:
► viagerlodel.fr/fr/le-viager (Stand 2018-12): "Petit tour du monde du viager" - "... les deux pays où cette vente particulière est répandue sont la France et la Belgique. L'Italie connaît le principe sous la forme de la nue propriété. ... En Espagne, ce système existe mais est l'apanage des compagnies d'assurance, seules habilitées à le délivrer. Les pays Anglo-Saxons connaissent le viager sous une forme apparentée dite "hypothèque inversée".
► Noch kürzer gesagt: Rentenbasis für Immobilien ist dank gesetzgeberischer Rückendeckung bereits viel in Anwendung in: Frankreich ("viager"), Belgien, Spanien ("rentas vitalicias"), englischsprachige Länder ("reverse mortgage").
► In Deutschland fehlt das. Aber "wir schaffen das" ... vielleicht... nämlich über allmähliche Standardasierung von Vertragskomponenten dank Vertragsfreiheit.
► Österreich, Schweiz: Irgendwann besser der jeweiligen Rechtsordnung anzupassen.

Lobby für Rentenbasis: Überflüssig?
   info ► Sollte irgendwann eine Berliner Interessenvertretung für Rentenbasis entstehen, dann allenfalls getragen aus dem Kreis der Anbieter oder Käufer oder Verkäufer, nicht verbunden mit dieser Website für Informationenlieferung.
► Ob der versteckte finanziell gefütterte Lobby-Dialog überhaupt noch dauerhaft zeitgemäß ist im beginnenden Internet-Zeitalter? Wir erleben eine Rückkehr der Macht zum Volkssouverän. Ein Beispiel neben vielen anderen Websites ist diese internationale Website für Petitionen und ideologiefrei politik-orientiertes Crowdfunding: und7.org/de/node/12
► Käufer, Verkäufer, Immobilienmakler, institutionelle Anbieter, sie benötigen für Rentenbasis-Immobilien keine Lobby. Sie machen es.

Nicht Anbietervergleich, Vertragskritik...
   info ► Alle, die Mitwirkung für Rentenbasis für Verkäufer und Käufer anbieten, tun etwas Vernünftiges.
► Die wenigen Anbieter, die es in Deutschland dauerhaft seit Jahren intensiv anbieten, sind wohl durchweg sehr fachkundig sowohl bezüglich des Immobilienmarktes wie auch bezüglich der finanzwirtschaftlichen und versicherungsmäßigen Aspekte.
► Für Vertragsentwürfe dieser ständigen Anbieter wird deshalb nie eine "Zweite Meinung" hier abrufbar sein. Diese Anbieter wissen, was sie tun. Sie tragen Verantwortung für 20 bis 30 Jahre Zukunft. Das ist in sich integriert und komplett.
► Für Abschluss-Absichten mit diesen Anbietern genügt es den Vertragsbeteiligten - also vor allem den Immobilien-Verkäufern - , sich über das E-Buch ein Grundwissen anzueignen. Dann können sie besser mitdenken, wie es funktioniert.

Sehr unpolitisch - oder?
   info ► Generell ist die Linie hier "pro Wirtschaft" - ohne Ideologie und ohne Polemik.
► Wichtige Abweichung: Das eigengenutzte Wohnen sollte vorzugsweise im Eigentum der Bewohner sein und sollte Teil von deren Altersversorgung sein. Das ist wirtschaftssystemisch gesehen effizienter als "nur staatlich geregelte Rente".
► Ein Erfolg - kommt der je? - würde diesen größten Teil des privaten Volksvermögens "voll-privatisieren", nämlich den internationalen Finanzinvestoren und Börsen entziehen. Das täte niemandem weh und würde allen Bürgern viel Nutzen bringen.
► Dass dies gut sei, sagt das gesamte politische Spektrum von links bis rechts. Sogar engagierte Sozialisten - denn Wohnimmobilien sind nicht "Produktions"-Kapital, sondern verstärken die Arbeitnehmer-Rechtsposition.
► Die Realität ist eine andere. Eigengenutzt - Eigenheim, Eigentumswohnung - gibt es beispielsweise im recht ausgeprägt "politisch links" orientierten Berlin nur zu 15 %. In Spanien, Polen, Rumänien rund 80 bis 95 %. Die Aussicht auf einen funktionierenden Rentenbasis-Markt wäre eines der besten Argumente und Motivations-Erzeuger, dass das Eigentums-Entwicklungsland Deutschland den Fortschritt der anderen höher entwickelten Länder in Sachen Wohneigentum aufholt.





 img: Schlecht regeln ist einfach. Gut regeln ist verschlungen. Über Neues unterrichtet werden?
Auf Wunsch erhalten auch Sie etwa alle 2 Monate per E-Mail:
Kurze Liste der wenigen Links zu neuen Menü-Seiten: Neue Info-Angeboten für Familien-Immobilien.
Einfach Ihre E-Mail-Adresse hierher übermitteln:
   ok Q und7.org     "Fam. Immo. Neues!"
Keine Kosten. Keinerlei Verpflichtungen.
   info ► Sie übermitteln einfach Ihre E-Mail-Adresse. Später bei Erhalt immer kündbar.
► Gerne erfahren wir in Ihrer E-Mail ein paar Worten, was Sie am meisten interessieren würde. So können zukünftige Informationen besser den Interesseschwerpunkten der Leser entsprechen.
► Nicht nötig: Name, Telefon, Postleitzahl. Aber sofern Sie zukünftig vielleicht an mehr Kontaktaufnahme denken, so ist es kein Fehler, dies schon einmal mitzuteilen.




 _i_
_Versionen:         DE       
lesen Sie diese Seite
in 50 anderen Sprachen






img: wanderer "RENTOFIN Rentenbasis-Handbuch": Ihre Infos für jeden und alles - für 20€
► Umfasst ~40 dauerhafte Texte der langen Liste "Immobilien auf Rentenbasis"
   info ► (von Pedro Rosso; Januar 2019; als .pdf ab sofort verfügbar)
► Diese lange Liste ist auf den meisten Einzelseiten zum Thema: "Immobilien auf Rentenbasis"
► Beispielsweise hier und jetzt und auch auf der Menü-Seite:
uno7.org/reb-amenu-de.htm
► Das E-Buch enthält die etwa 40 dauerhaften gut vollständigen Textseiten.
► Für Textseiten, die sich demnächst häufig ändern könnten, ist zu Beginn des E-Buches eine Link-Liste.
► Ferner sind dort Direkt-Links zu Einzelseiten im Internet über benachbarte Themen.

► Eine einzige Datei pdf A4, optimiert für Ihren Ausdruck: Angenehmer lesen, mit anderen besprechen, Anmerkungen eintragen.
Vertragstext-Beispiele: Nur hier!
   info ► Komplette Vertragstexte werden nie geliefert.
► Für die Vielschichtigkeit von Rentenbasis ist ein Einheitsvertrag nicht hilfreich.
► Bei Beantwortung von zukünftigen Leseranfragen sollen aber vorzugsweise kleine Muster-Formulierungen entstehen - und zugleich anonymisiert in die E-Bücher eingehen.
► Auf die Dauer könnten für alle wichtigen Vertragsaspekte solche Textmodule In den laufend aktualisierungen E-Buch-Fassungen vorliegen. Diese Textmodule könnten Sie dann Ihrem Notar zur endgültigen Formulierung übergeben.
► Für das öffentliche Internet sind solche Textmodule nicht geeignet. Denn eventuell gelegentlich nötige Verbesserungen könnten die früheren Leser nicht erreichen.
► ... deshalb nicht im Internet, sondern nur in diesem E-Buch.
► Zur Zeit sind solche Textmodule noch nicht reichhaltig verfügbar. Aus den E-Buch-Einnahmen soll vor allem diese Arbeit zukünftig finanziert werden. Alle Erwerber erhalten dies durch die 12 Monate Aktualisierungsdienst.

► 12 Monate Aktualisierungsdienst.
   info ► Leserrückfragen dürften oft zu weiteren Texten im E-Buch führen.
► Dann geht rasch die Neufassung des gesamten E-Buches per E-Mail an alle anderen Erwerber der letzten 12 Monate.
► Die Einleitung sollte alle wesentlich geänderten Abschnitte bezeichnen - inklusive Änderungsdatum.
► Alle von hier kommenden E-Bücher haben perfekte und dauerhafte Kapitel-Nummerierung ("Buchstaben + Nummern").
► Man findet geänderte Kapitel also immer sehr leicht.

12 Monate Info: Weitere Arbeitshilfen?
   info ► Insbesondere sollen Links folgen, falls und sobald auf dieser Website konkrete Berechnungshilfen und Tabellen hinzugefügt werden.
► Übliche Formeln und Tabellen dienen der juristischen und steuerlichen Klarheit. Aber je nach Fiktion (Zinssatz, Lebenserwartung) mag ökonomisch vernünftig die Hälfte oder das Doppelte sein.
► Gearbeitet wird an Formeln / Tabellen für "ökonomisch Vernünftiges" (konkrete Immobilie, Marktzukunft, konkrete Verkäufer und Gesundheitszustand, realistischer Zinssatz).
► Versicherungsunternehmen unterhalten dafür teure Expertenabteilungen. Weniger genügt. Aber jedenfalls ist es eine wirtschaftswissenschaftliche Aufgabe und Neuland.
► Laufender E-Buch-Verkauf ist nötig, damit die Kosten der Erarbeitung sich auf viele verteilen und die Lesererfahrung beim Optimieren hilft. Noch reicht die Finanzbasis nicht.
► Solange es bessere Tabellen nicht gibt, regelt sich das Problem teilweise, sofern Sie Gebrauch machen vom Angebot "Zweite Meinung einholen".

► Eventuell: 12 Monate Info: Dienstleister?
   info ► Einstweilen ist wenig gesichert, ob es sinnvoll funktionieren kann.
► Wünschenswerter Service wäre: Information an Sie über eventuell für rentenbasis-kundige Dienstleister in Ihrer Region.
► Dies würde auf Ihrer Postleitzahl basieren.

► In Betracht kämen Immobilienmakler, Notare, Steuerberater / Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Wirtschaftsberater in Ihrer Nähe.
► Ob jemals genügend viele in den über 50 Ballungsgebieten in Deutschland ihre Bereitschaft dafür hierher kommunizieren werden, das ist nicht gesichert.
► Ihre "Spende" liefert Ihnen das E-Buch und finanziert die Ausweitung der Arbeitshilfen für Familienvermögen.
   info ► Die Tätigkeit hierfür erfolgt jedenfalls einstweilen ohne Absicht der Gewinnerzielung.
► Das ist in Ordnung so. Der wirtschaftliche Nutzen bleibe bei Verkäufern und Käufern, Maklern, Notaren,... Denn diese alle sind es, die Verantwortung tragen und Wirtschaft bewegen.
► Wenn mehr Rentenbasis-Aktivität wäre, würde sich volkswirtschaftlich gesehen viel Vermögen fort verlagern von Investoren und staatlichen Sozialsystemen: Mehr bürgerliches Eigentum, mehr Freiheitsrechte. Eine schöne Sache.

Sofern Sie 50 statt 20 € einzahlen ("Spende"),
können Sie einen Erweiterungswunsch mitteilen und das wird dann auch eingearbetiet, beispielsweise 2 Seiten. Hoffentlich sind alle derartigen Wünsche geeignet für eine rasche solche Umsetzung.
Identisch sind die folgenden 3 Titel:
"RENTOFIN Handbuch", "Kauf auf Rentenbasis", "Verkauf / Rentenbasis". Also genügt 1x bestellen.
► Sodann Ihre Info per E-Mail.
   info ► Das beschleunigt den Versand.
► Auf jeden Fall muss mitgeteilt werden, an welche E-Mail-Adresse das E-Buch gehen soll.
► Wünschenswert: Ihre vollständige Adresse.

► Auch nützlich? Ihre Telefonnummer; im Fall von Festnetz die vorzugsweise Erreichbarkeit.
► Sofern Handy-Nummer: Üblicherweise erhalten Sie eine Rückfrage per SMS vor Anrufen.
► Telefonkontakt ist normalerweise nicht nötig. Er ist aber hilfreich, falls bei Bezahlung, Bestellung, Lieferung irgendetwas zu klären ist.

Bei Rückfragen: Kontakt:    ok Q und7.org
"RENTOFIN Rentenbasis-Handbuch"
Adresse:   uno7.org/ree-re-abk-de.htm
Richtige Reihenfolge:
(1) E-Buch: Wissen mehren.
(2) Ihre Kopfarbeit: Ihr Projekt.
(3) Hierfür Zweite Meinung einholen.
img: Wohin führt mein Weg?  Zweite Meinung einholen?
Während einer Vertragsverhandlung können Sie bei Autoren der betreffenden Themen eine "zweite Meinung" einholen.
Sie übersenden einen Vorentwurf.
   info ► Sie übermitteln per E-Mail das Vorgesehene.
► Beispiel: Vertragskonzept und Beschreibung der Interessen und Fragen.

► Das ist mehrfach möglich, beispielsweise:
- (1) Vorüberlegung.
- (2) Planung,
- (3) Vertragsentwurf
- (4) Schlusskontrolle

Sie erhalten möglichst rasch eine schriftliche Liste, etwa 1 bis 2 Seiten, von Anmerkungen, Klärungsbedarf, Meinungen. Das ist unverbindlich und nicht Beratung.
Eine Spende (Standard-Betrag 96 Euro) wird bei jeder Einreichung erbeten.
   info ► "Spende", weil es der Ausweitung der hier koordinierten Wissens-Websites dient.
► Jeweils neu 96 € im Fall von neuer Einreichung einer anderen oder einer weiterentwickelten Fassung.

► Einfach einzahlen und dann...
   info ► Die Tätigkeit hierfür erfolgt jedenfalls einstweilen ohne Absicht der Gewinnerzielung.
► Das ist in Ordnung so. Der wirtschaftliche Nutzen bleibe bei Verkäufern und Käufern, Maklern, Notaren,... Denn diese alle sind es, die Verantwortung tragen und Wirtschaft bewegen.
► Wenn mehr Rentenbasis-Aktivität wäre, würde sich volkswirtschaftlich gesehen viel Vermögen fort verlagern von Investoren und staatlichen Sozialsystemen: Mehr bürgerliches Eigentum, mehr Freiheitsrechte. Eine schöne Sache.
► ... sodann per E-Mail: Datei übersenden.
   info ► Also entweder eigene Konzeptstudie oder bereits ein Vertragsentwurf. .
► Wünschenswert ist zwar: Ihre vollständige Adresse.
► Aber das Dokument mag durchaus anonymisiert sein (sehr vorteilhaft) oder auf einen fiktiven Fantasienamen lauten.

► Auch nützlich? Ihre Telefonnummer; im Fall von Festnetz mit vorzugsweiser Erreichbarkeit.
► Sofern Handy-Nummr: Üblicherweise erhalten Sie eine Rückfrage per SMS vor Anrufen.
► Telefonkontakt ist hilfreich, um Problem rasche und besser einzukreisen in Rede und Gegenrede. Schriftlich wird das zu bürokratisch.

Vor einer erstmaligen Inanspruchnahme der "Zweiten Meinung" bitte unbedingt zuvor ~5...10 Zeilen über das Geplante. Dann wird geklärt - natürlich kostenfrei - , ob überhaupt sinnvoll beigetragen werden kann.
   ok Q und7.org


img: Wohin führt mein Weg?  Familienimmobilien:
Akute Aufgaben?

Nicht immer können E-Bücher genug helfen. Sie können kostenfrei sichten lassen, ob für Ihre Fragen sonstige Hilfe sinnvoll erscheint, bespielsweise.
   info ► E-Bücher und online-Texte helfen nur für allgemein vorherrschende Gesichtspunkte.
► Der konkrete Einzelfall hat immer spezifische Sonderprobleme.


Einige Monate Strategie-Mitdenker buchen?
(Nur kurzzeitig, um Lösungen zu erfinden.)
   info ► Diese Möglichkeit soll nicht von Dauer sein.
► Der Kontakt mit der Realität der Probleme soll helfen, bessere Lösungen zu gestalten.
► Vielleicht könnten weitere E-Bücher oder Online-Texte für alles entstehen, was zu Hilfebedarf führte?
► Oder alternativ vielleicht Verweis-Hilfen an externe Berater?
► Erst einmal wird durch dies Angebot geklärt, ob überhaupt ein Bedarf besteht und wenn ja, dann wofür?

100 € monatlich (bei Bedarf bis zu 300 €)
   info ► Normalerweise erfordern solche Hiledienste für die Strategie rund 4 Monate. Sie können jederzeit abbrechen.
► Monatlich 100 Euro für beispielsweise 1 Auskunftsanfrage alle ein bis zwei Wochen.
► Sofern intensiverer Bedarf: Dann wird auf 200 bis 300 € zu erhöhen sein.

► Wie wird abgerechnet?
► Sofern überhaupt Interesse feststellbar ist, wird die abrechnungstechnische Form entschieden. Leitlinie: Analog zu Verbraucherschutzvereinen für deren Hilfe bei der Geldanlage.
► Einstweilen sind eventuelle Zahlungen als noch nicht näher definierte Zuwendungen einzustufen für die Förderung von allem; demnach einstweilen steuerlich nicht absetzbar.


Themenkreise
Erstrangig: Rentenbasis (Immobilien).
   info ► Die mitdenkende Gestaltung der langfristigen Zukunft ist komplexe Wirtschaftswissenschaft.
► Jura ist nicht das Problem. Zukunftsprognose ist das Problem.
► Noch komplexer wird es, weil pluri-disziplinär: Soziologie und Psychologie der zwischenmenschlichen Beziehungen ist mit ausschlaggebend. - Ferner ist nötig: Schätzwerte für individuelle Gesundheits-Zukunft.
► Notare und möglicherweise auch weitere Juristen sind zwingend, aber erst im kleineren zweiten Schritt der vertraglichen Fixierung.

Rentenbasis ist der Schwerpunkt: Die Wirtschaftswissenschaft der Zukunftsprognosen ist der komplexe Kern, nicht Jura.

Zweitrangige Themenkreise: Hier genügt meist eine mitdenkende Zweitmeinung.
Testament machen (oder Schenkung).
   info ► Das "Berliner Testament" ist das häufigste - trotz der beträchtlichen Quote von Erbschaftsstreiten darüber.
► Erst recht Streite bei Patchwork-Familien. Für diese ist Erbenstreit bereits ein "Klassiker".
► Welche Alternativen?
► Wie kann man unwürdigen Erbenstreit weitgehend verhindern?

► Bundesweit fehlt es nirgendwo an juristischen Beratern.
► Aus der Ferne kann Ökonomenrat am ehesten zu Beginn der Erbschaftsplanung nützen: Eine Zweitmeinung ür die Definition einer Gesamtstrategie mit dem Schwerpunkt: "Später sei bitte Frieden unter den Erben."

Erbschaftsstreit: Inwieweit Hilfe?
   info ► Das Kernproblem sind die hohen Gegenstandswerte und die dementsprechende kostenmäßige Schwierigkeit, seine Rechte wahrzunehmen.
► Die Gefahr von Interessenkollision liegt vorwurffrei in der Natur der Sache: Der Anwalt finanziert seine Kanzlei meist vom Ausprozessieren. Der Mandant aber will in Frieden leben statt sich mehrere Lebensjahre durch Prozessstress ruinieren - häufig inklusive Hassbildung zwischen Familienangehörigen.
► Für manche Konstellationen gibt es ausgesprochen kostenarme viel raschere Verfahrenswege, so dass beiden Seiten gedient ist. Diese Möglichkeit muss als erste gesichtet werden.
► Die hier vorgeschlagene Strategie-Zweitmeinung kann die juristischen Wissensbreite eines auf Erbrecht ausgerichteten Rechtsanwalts nicht ersetzen.
► Strategie-Zweitmeinung ist aber hilfreich für das Faktische: Versuche der Pflichtteilsvereitelung, versteckte Vermögenswerte, verworrene Immobilien-Grundpfandrechte, ferner International-Recherche bei Auslandsvermögen, Testament im Ausland, Güterstand Inland / Ausland, Ableben im Ausland.

Gemeinsamer Immobilienerwerb.
   info ► Die von Partnern - mit oder ohne Trauschein - gewünschte Gemeinsamkeit gefällt auch den Banken. In rund 50 Prozent der Fälle dürfte das aber irgendwann zu ziemlich viel Kummer führen.
► Im schlimmsten Fall geht das Vermögen später unter, zumal, wenn Banken und das Finanzamt tüchtig mitverdienen möchten.
► Die besseren Alternativen des Immobilienerwerbs zu zweit sind leichter vereinbar, wenn ein Außenstehender die Risiken darlegt und Vernunft statt Emotion zum Tragen kommt.
► Ist das ökonomische Sinnvolle konzipiert, so ist für das Vertragliche der Jurist zu rufen (gewöhnlich ein Notar).

Immobilie teilen? (mit/ohne Trauschein)
   info ► Kommt es zur Trennung, so sind gemeinsame Immoblien meistens ein ziemliches Problem.
► Unter vernünftigen Leuten regelt sich das meistens recht gut. - Wie oft geht es bei Trennung voll vernünftig zu?
► Vor allem, Banken möchten mit verdienen und nicht aus der Mithaftung entlassen - und soweit kein Trauschein, hätte das Finanzamt viel Interesse, die Vorgänge zu analysieren.
► Ein Außenstehender kann bei der richtigen Weichenstellung helfen. Das ist eher eine Kurzzeit-Hilfe der Zweitmeinung.
► Ein Slalom-Kurs ist zu optimieren: 10-Jahresfristen bei Immobilien (Bank, Finanzamt), Preisentwicklung, Bankentschädigung und Finanzierung bis zum Verkauf, gemeinsame Darlehnshaftung (eventuell Bonitätsverschlechterung), Notar-Treuhandschaft für Käufer-Übergang, eventuelle Schenkungssteuer.

Immobilienfinanzierung ab Alter 50.
   info ► Der Schutz des Gesetzgebers gegen Überschuldung kann absurde Konsequenzen haben.
► Die im statistsichen Mittel Leistungsfähigsten sind durch Gesetzgeber-Unvernunft weitgehend von normaler Immobilienfinanzierung ausgeschlossen: Beschäftigte schon ab Alter 45, vor allem aber ab 50plus.
► Gegen diese leider Gesetz gewordene Unvernunft der Politiker gibt es Alternativen, aber nicht ganz einfache.
► Externe Hilfe hiergegegen ist nicht extrem effizient. Immerhin können Hinweise viele derartige Probleme erleichtern.


Was wird erbracht?
Nie Rechtsberatung, aber alles andere. - Jura ist ein Hammer; aber nicht jedes Problem ist ein Nagel.

Warum Familienstreite über Immobilien und Vermögen immer einvernehmlich beilegen?
   info ► Ziel muss immer sein, Streit zu vermeiden.
► Die Gerichts- und Anwaltskosten können 20 bis 30 Prozent der Immobilienwerte aufzehren. In ungünstigen Fällen kann der Schaden noch höher ausfallen.
► Ferner wird die Lebensqualität durch Rechtsstreite etwa 3 bis 5 Jahre erheblich eingeschränkt.
► Ferner entsteht dann oft eine Hassbeziehung unter Angehörige einer Familie (Angehörige im engeren oder weiteren Sinn).

Falls Einigung: Sie wählen den Notar.
   info ► Die vorgesehene Themen umfassen Immobilien. Einigungsvereinbarungen darüber erfordern in der Regel notarielle Beurkundung.
► Dies ist hilfreich. Denn der Notar muss und wird die Beteiligten zu kritischen Punkten der Vereinbarung belehren.
► Viele kritischen Punkte haben Sie diskussionsbereit verfügbar, sofern zuvor mit der hjer angebotenen Strategie-Hilfe vorbereitet wurde.
► Strategie für Komplexes ist nie perfekt optimierbar. Man nenne es bescheiden das "Einholen einer Zweitmeinung".

Falls auszustreiten: Sie wählen den Anwalt.
   info ► Für das Gewinnen eines Rechtsstreites ist das Allerwichtigste: Einen optimalen Anwalt finden.
► Die meisten haben noch nie gelernt, wie man einen optimalen Anwalt für ein spezifisches Problem findet. Das ist ähnlich schwer und wichtig wie die Wahl eines optimalen Arztes gegen eine spezifische Krankheit.
► Es erfolgt von hier keine Empfehlung von bestimmten Anwälten.
► Vermittelt wird Ihnen dann bei Bedarf der allgemeine Wissensstand für Ihre eigene Auswahl eines optimalen Anwalts in Ihrer Nähe.
► - Ebenso für die Regeln der anwaltlichen Kosten.


Kontakt (keinerlei Kosten):
ok @ volxweb . org
   info ► Keine Kosten für diese kleine Vorklärung.
► Bitte mit vielleicht 5 bis 10 Zeilen die Aufgabe darstellen. Es darf auch ein wenig mehr sein (20...30 Zeilen?).
► Bitte ohne Dokumente / ohne Anlagen.
► Angabe der telefonischen Erreichbarkeit kann hilfreich sein (Festnetz und / oder Mobiltelefon). Im Fall von Mobiltelefon erfolgt Anruf nur nach Terminabstimmung per SMS.
► Antwort gewöhnlich innerhalb von 48 Stunden (vorzugsweise rascher).


img: thunderbird Partnerschafts- Interesse?
Unternehmerische Partner gesucht: Versicherer, Banken, Vermittlungsplattformen, Finanzinvest-Refinanzierer.
Gesucht auch Partner für neue geeignete Startups ("Fintech", "Legaltech").
Für Sicherung von Familienvermögen der Bürger und Wohlstand lebenslang und im Alter: Rentenbasis, flexible Leibrente, angepasste Finanzierung, "Umkehr-"/"Rückwärts-Hypothek", verfügbare Immobilien.
Für Rückfragen:   Kontakt:   ok Q fin7.com






Crowdfunding
"Familien-Vermögen"


 img: Schlecht regeln ist einfach. Gut regeln ist verschlungen. "Familienschutzzentrale": Finanzierung von Textbeispielen und Anleitungen für weiter Aufgaben.
und7.org/civicrm/contribute/transact?reset=1&id=6


Lust auf noch mehr Crowdfunding?

Website für Crowdfunding für diverse wichtige Themen für engagement-bereite Bürger:
http://und7.org/de/node/12
Keine Geldsuche für Startups oder Hilfeprojekte, sondern für Politik, Immobilien, Medien, Freiheit.





 img: Die Geheimnisse der Hundertjährigen. Die Geheimnisse der 100-Jährigen
Die Lebenserwartung von sehr gesund Lebenden ab Alter 65 entwickelt sich zur Zeit in Richtung auf Alter 100. Kennen Sie ein Berechnungsschema für Rentenbasis-Verträge, das diese neue Realität berücksichtigt?
Näheres darüber im E-Buch "Die Geheimnisse der 100-Jährigen". Es ist mit enthalten in der folgenden Übersicht:
uno7.org/ppe-ebks-de.htm )





img: Dies ist eines der insgesamt 6 E-Bücher.
Hier 5 weitere E-Bücher:
für "Bildung", Analyse, Zivilisationswissen, Optimalpolitik:
uno7.org/ppe-ebks-de.htm








 _i_
  EN         DE         FR      

 Rentenbasis 
Immobilien auf Rentenbasis
(Eigenheim, Eigentumswohnung, Rendite-Objekte. Betriebe.)




E-Buch "Rentenbasis":
Dies problemlos ausdruckbare E-Handbuch (.pdf für Bildschirm oder Ausdruck) liefert auf rund 120 A4-Textseiten alles über:

Verkauf / Kauf von Immobilien auf Rentenbasis: Dies grundlegende E-Buch liefert Ihnen eine umfassende Anleitung: Haus; Eigentumswohnung; Betrieb.
Es behandelt alles Interessierende für Verkäufer, Käufer, Makler, Notare, Berater.

Hinter 3 verschiedenen Titeln ("Handbuch", "für Verkäufer", "Käufer") versteckt sich ein einziger völlig identischer Buchtext.
1x bestellen (20 €) reicht für alles. Bestellbar also unter einem beliebigen der folgenden Titel. Und zwar entweder oder oder:


"RENTOFIN Rentenbasis-Handbuch" (20 €)
= uno7.org/ree-re-abk-de.htm

+ 12 Monate Aktualisierungsdienst.
   info ► Die Texte werden laufend erweitert, dies insbesondere als Antwort auf Leserrückfragen.
► 12 Monate Aktualisierungsdienst für alle bisherigen Besteller.
► Ausführliche Infos über E-Bücher und Leser-Kontakt: uno7.org/ree-re-abk-de.htm



E-Buch: Verkauf / Rentenbasis
Planung des Verkäufers:
Kostenlos 10 S. Buchauszug:
uno7.org/reb-rensa-de.htm


► Wie ist optimale Regelung?
Vorteile? Fehlervermeidung?
► Konkrete Vorarbeit des Verkäufers:
Denkhilfen und Informationen für alle wichtigen Gesichtspunkte.



E-Buch: Kauf / Rentenbasis Planung des Käufers:
Kostenlos 10 S. Buchauszug:
uno7.org/reb-renba-de.htm


Bewertung, Zukunft wissen.
► Teilbetrag sofort: Wie die Bankfinanzierung gestalten?
► Gemeinschaftlicher Erwerb: Haken und Ösen richtig konzipieren.
► Kopplung mit Rentenversicherung? Die Sicherheiten-Komponente.




Hauptmenü Rentenbasis:
http://infos7.org/node/166
Kostenlos im Internet die meisten Textseiten des E-Buches.
   info ► Die meisten der Textseiten im Internet sind identisch auch im "RENTOFIN Rentenbasis-Handbuch"
► Mit dem E-Buch (20 €) entgeht Ihnen also nichts.
► (Eine frühere E-Buch-Ausgabe zu rund 10 € enthält nur rund ein Drittel der jetzigen Buchfassung.)

Also aus dem E-Buch: "RENTOFIN Rentenbasis-Handbuch" (20 €)
= uno7.org/ree-re-abk-de.htm

+ 12 Monate Aktualisierungsdienst.


Erste Schritte:   (Rentenbasis)

 Erleuchtung!  Rentenbasis: Einführung


» Hauptmenü Rentenbasis - für Verkäufer und Käufer von Immobilien.     infos7.org/node/166


» Einführung: Rentenbasis, Mietkauf,...     infos7.org/node/217

Wie findet man Verkäufer?


» Keine Angebote auf Rentenbasis? Wie sie finden?     infos7.org/node/218


» Beratungsbedarf, aber keine Berater? - Lösungsansätze.     infos7.org/node/219

Vertragsgestaltung:   (Rentenbasis)

Anregungen und Hilfen: Vertragsgestaltung:
 Fehler nicht erlaubt.

» Wie alle Eventualitäten einplanen bei Vereinbarung über Rentenbasis?     infos7.org/node/172


» Wichtigste Vertragsbestandteile (Immobilien auf Rentenbasis).     infos7.org/node/173

Vertretung und Pflegefall:
 Erleuchtung!

» Welche Vollmachten sind vorzusorgen? (Rentenbasis / Immobilien.)     infos7.org/node/174
(Bisher nur kurz. Zukünftig Erweiterung.
 Sich vertrauen können.

» Pflegefall einplanen: Was kostet die Zukunft?     infos7.org/node/175
(Bisher nur kurz. Zukünftig Erweiterung.

Strategie-Hilfe:   (Rentenbasis)

 Schön wohnen! Das Prinzip "Rentenbasis":


» Strategie: Alterssicherung durch die eigene Immobilie optimieren.     infos7.org/node/176
(Bisher nur kurz. Zukünftig Erweiterung.


» Welche Optionen der Vertragsgestaltung? (Rentenbasis) (Teil 1)     infos7.org/node/197


» Welche Optionen der Vertragsgestaltung? (Rentenbasis) (Teil 2)     infos7.org/node/198


» Verrentung von Immobilien / Ihre Formenwahl     infos7.org/node/178
 Harmonie gestalten.

» Optimierung diverser Renten und Ansprüche beim Rentenbasis-Vertrag     infos7.org/node/168

Anwendungsbereich: "Rentenbasis":


» Rentenbasis: Für Kleinbetriebe und Familienunternehmen - mit oder ohne Immobilien.     infos7.org/node/179


» Wo geht Rentenbasis gut? Deutschlands Ballungsgebiete gelistet.     infos7.org/node/180

Die Vertragsoptionen:   (Rentenbasis)

 Hauptsache, man kann drin wohnen. Lebenslang Wohnrecht oder Nießbrauch.


» Rentenbasis: Die Zukunft regeln - obgleich man sie nicht wissen kann.     infos7.org/node/182


» Wohnrecht? - Nießbrauch? - Entscheide optimieren - Grundsätzliches.     infos7.org/node/201


» Wohnrecht: Absicherung und vertragliche Ausgestaltung.     infos7.org/node/203


» Nießbrauch: Absicherung und vertragliche Ausgestaltung.     infos7.org/node/204


» Zusätzliche Gesichtspunkte bei Wohnrecht und Nießbrauch.     infos7.org/node/205


Die Vertragspartner:   (Rentenbasis)

 Risiken vermeiden! Sicherheit / Risiken bei Rentenbasis


» Risiken? Familien-Vorteile. Politik-Risiko nicht vergessen.   (Rentenbasis)     infos7.org/node/165


» Wie die Käufer absichern? (Rentenbasis)     infos7.org/node/207
 Der Teilhaber.

» Rentenbasis: Risiko Käufer-Insolvenz?     infos7.org/node/211


» Rentenbasis: Risiko Verkäufer-Insolvenz?     infos7.org/node/167


» im Grundbuch vorgehende Rechte: Risiken und Lösungen.     infos7.org/node/212


» Notarverträge (Rentenbasis): Probleme und Lösungen.     infos7.org/node/213

 Große Partner: Tragen sie zuverlässiger?   Private oder institutionelle Käufer?


» Rentenbasis-Immobilien Privat an Privat: Optimal?     infos7.org/node/187


» Kombi-Paket mit Versicherungsvertrag? Rentenbasis mit Instituts-Sicherheit=     infos7.org/node/214


» Banken oder Versicherer für Verkauf auf Rentenbasis?     infos7.org/node/188


Der Staat ist mit dabei:   (Rentenbasis)

 Der Teilhaber. Rentenbasis: Besteuerung?


» Steuerliche Optimierung beim Rentenbasis-Vertrag     infos7.org/node/169


» Steuerliche Optimierung: Rentenbasis + Schenkung + Testament.     infos7.org/node/191

 Anzapf-System: Geld vom Wohnen nehmen, wo man es nehmen kann... Internationale Wirkung?   (Rentenbasis)


» Ausland / Inland: Sonderprobleme für Rentenbasisverträge.     infos7.org/node/192


» Ausland / Inland: Welche Gesetzgebung für den Rentenbasisvertrag wählen?     infos7.org/node/193


Rentenhöhe bestimmen?

 Wie viel Gold ist 1 Haus wert? Wer zahlt was und wann?


» Zahlung: Wann, was, wie viel? (Rente, Baranteil.)     infos7.org/node/181


» Wer zahlt welche Kosten? (Kauf / Rentenbasis.)     infos7.org/node/183
 Goldene Zukunft!  Berechnungshilfen für die Rentenhöhe.


» Rententabellen sind absolut (un-)richtig.     infos7.org/node/208


» Rentenhöhe hängt vom Einzelfall ab.     infos7.org/node/209


» Rentenhöhe zukünftig: Wie gleichzeitig berücksichtigen: Index für Preise, Mieten, Immobilien?     infos7.org/node/210

Wie lange lebt der Mensch?

 img uno7.org/yaa-centa-de.htm "Die Geheimnisse der Hundertjährigen."
Länger leben lernen für Anfänger. Rest-Lebensdauer rund 30 % länger?
uno7.org/yaa-centa-de.htm


Versicherungsmathematik?
Berechenbarkeit des Alterns? Hier am Beispiel Rentenbasis-Vertrag analysiert:


» Wie kann man die Lebenserwarung schätzen?     infos7.org/node/206


» Vertragsdetails: Wohnrechte, Gesundheit, Pflege, Vermietung u.a.m..     infos7.org/node/189


Gesundheit, Wellness  img: natürliche Gesundheit


» Größter Rentenbasis-Fehler von Käufern: Irrige Gesundheits-Prognose.     infos7.org/node/190

Die Geheimnisse der 100-Jährigen - Anleitung für Anfänger. (Kostenloser E-Buch-Auszug.)


10-seitiger Auszug aus E-Buch:
» NATUROSSA 100-plus Jahre leben     EN   DE


Immobilien selber bewerten?
 Traumhaus.

» Wertgutachten für Immobilien kosten viel. Wie zuverlässig?     infos7.org/node/185


» Risiken beim Kauf: Mängel der Kaufimmobilie?     infos7.org/node/186


» Wertgutachten bei Rentenbasis-Verträgen: Nicht zwingend.     infos7.org/node/184


Erbschaft schafft (Un?)_Frieden?

 Erbschaft: Wirrwar der Behiehungen und Finanzen.  Erbschaft: Optimal konzipieren: Streitgefahr verringern.


» Erben macht unglücklich? Fehler vermeiden!     infos7.org/node/195


» Erbe: Was ist anfechtbar? Wie gegensteuern?     infos7.org/node/196


» Erbschaft vorbereiten, Schenkung und Besteuerung, Testament: Konzept optimieren.     infos7.org/node/215


» Wieso so viele Erbschaftsstreite? Wie verhindern? Anwaltswahl?     infos7.org/node/216

 Erleuchtung!  Rentenbasis: Erbschaft


» Rentenbasis: ist mit Erbschaft verknüpft.     infos7.org/node/170


» Haus auf Rentenbasis: als vorweggenommenes Erbe.     infos7.org/node/194

Immobilienkauf / -verkauf auf Rentenbasis.(Kostenloser E-Buch-Auszug:)




© Content + proprietary software: Copyright 1996 - 2019 CYB.PLAN.SOFTEX_Ltd_, _London_, +_Autor (für_eigenen_Inhalt).
HTML5 _CERTIFIED_ image: certif.W3xhtm10 image: certif.W3css image: powered by Perl
 _i_
                         -ana-pubcc-pha11565# D=19508 F=ree-re-abk-de.htm