v. 21. Februar 2021
(MZE.) Aussichtslose Porno-Website-Zensur durch die Landesmdienanstalten!



wir alle gemeinsam gegen alle Pläne "Staats-Internet" - freie Vielfalt statt Zensur + Staatsmedien- Einfalt
 img  WEB-Vielfalt statt Staatsmedien-Einfalt!
UNOLIB
http://uno7.org/pde/pev-amc-de.htm
 
Zensur tötet Web?
Hilfst auch du, unsere freie bunte Internet- Vielfalt gegen staatliche Zensur und Staatsmedien ab 2021 zu schützen? - Menü:
► uno7.org/pde/pev-amc-de.htm

"UNOLIB"? - "Union der Bürger für Liberal"


 img  Deine Regierung will nur dein Bestes!  Deine Regierung will nur dein Bestes!
Gegen Zensur & "Verstaatlichung" des Internets.
("Medienstaatsvertrag 2021")
INFOS7: 7x für Freies Internet: Nein zur Staatslizenz ab 2021, Inhalte- Zensur ab 2021, Staatskontrolle Web ab 2021. Nein zu Bußgeldern bis 0,5 Millionen € von "ungehorsamen" Website-Betreibern. - 400 Seiten wissenschaftliche Sammelstudie:
INFOS7 - 7 Politik- / Justiz-Skandale (ARD, ZDF etc.)
»  Inhaltsverzeichnis: uno7.org/pde/pev-ttmwa-de.htm
"George Orwell hat '1984' als Warnung geschrieben, nicht als Bedienungsanleitung."



 img  Nein zum betreuten Denken! Mein Kopf gehört MIR!  Nein zum betreuten Denken! Mein Kopf gehört MIR!
1. "Staats- Fernsehen"?

Sind "ARD, ZDF etc." noch zu retten? 1 Million Vollstreckungen pro Jahr - ARD und ZDF, ja, ganz klar die Nummer 1 in Sachen Bildung: Bildung von Bürgerzorn über Staats- und Demokratieversagen.
»  uno7.org/pde/pev-tta1-de.htm

Hier sind Wege für Befriedung und ARD-Akzeptanz. Keine Institution kann dauerhaft den Zorn von rund 50 Prozent der Bürger überdauern.
»  uno7.org/pde/pev-tta31-de.htm

Wem gehört das Sozialismus-Unternehmen "VEB ARD, ZDF etc."? Den Bürgern? Analyse / Rechtswissenschaft.
»  uno7.org/pde/pev-tta34-de.htm



 img  Demokratie: Parteien zanken. Bürger wählen.  Demokratie: Parteien zanken. Bürger wählen.
2. Pflicht "Demokratie" verletzt?

(MAR.)   Rechtswissenschaft: Macht "Abnicken" von (realistisch betrachtet:) "vorgetexteten Gesetzen" diese nichtig?
»  uno7.org/pde/pev-ttmar-de.htm

(MAA.)   Viele Juristen leiden unter "Regulieromanie". Wieso?
»  uno7.org/pde/pev-ttmaa-de.htm

(MAB.)   "Abnick"-Parlamente - trotz Bundeskompetenz?
»  uno7.org/pde/pev-ttmab-de.htm

(MAH.)   Wer (/wie) koordiniert "Abnickerei"? Wie unterbinden?
»  uno7.org/pde/pev-ttmah-de.htm

(MAK.)   Ist sie verfassungswidrig, die "Abnickerei" von "vorgetexteten Gesetzen"?
»  uno7.org/pde/pev-ttmak-de.htm

(MBE.)   Der Medienstaatsvertrag ist zu stoppen, weil insgesamt ein "unmöglich" verworren konzipiertes Sammelsuriums-Gesetz.
»  uno7.org/pde/pev-ttmbe-de.htm



 img  Freie Medienwahl willst du? Spinnst du?  Freie Medienwahl willst du? Spinnst du?
3. Staatliche Internet-Totalkontrolle?

(MZE.)   Anträge gegen "Zensur" / "Medienstaatsvertrag".
»  uno7.org/pde/pev-ttmze-de.htm

(MWE.)   Internet-Kontrolle: Landesmedienanstalten ungeeignet. Bundeskompetenz!
»  uno7.org/pde/pev-ttmwe-de.htm

(MWK)   "Rosinen" der Verbote-Liste ab 2021 für das Internet.
»  uno7.org/pde/pev-ttmwk-de.htm

(MSE.)   Im Gesetzentwurf zu löschen "Lizenzpflicht / Websites". (Unzulässigl und Bundeskompetenz.)
»  uno7.org/pde/pev-ttmse-de.htm

(MUE.)   Im Gesetzentwurf zu löschen "Regulierung Urheberrecht". (Bundeskompetenz!)
»  uno7.org/pde/pev-ttmue-de.htm

(MZP.)   Anti-Porno! Schon in Wartestellung für den Zensur-Start.
»  uno7.org/pde/pev-ttmzp-de.htm



 img  Lücke verschwiegen?  Lücke verschwiegen?
4. Milliardenlücke / ARD.etc.?

(NFE)   Nichtzuschauer: 50 % Einnahmen von ARD, ZDF etc. fallen bald weg?
»  uno7.org/pde/pev-ttfne-de.htm

(MEE)   Rückzahlpflicht von nicht bewilligter Subvention
»  uno7.org/pde/pev-ttmee-de.htm

(MEU.)   EU-Bewilligung nötig gegen Unter-Subvention.
»  uno7.org/pde/pev-ttmeu-de.htm

(MFE.)   Medien-Staatsvertrag 2020/2021: 10 Milliarden € fehlen?
»  uno7.org/pde/pev-ttmfe-de.htm

 img  Gtundgesetz verschrottet?   Gtundgesetz verschrottet?
5. Rundfunk- "Beitrag": Verfassungs- widrig?

(UBK.)   Experten für Neuordnung "ARD, ZDF etc." und/oder Rundfunkbeitrag.
»  uno7.org/pde/pev-ttubk-de.htm

(UBU1.)   Ist der Rundfunkbeitrag als verfassungswidrig einzustufen? Leider wohl ja. Wie zu heilen?
»  uno7.org/pde/pev-ttubu1-de.htm

(UBZ.)   Wie real ist "Endstation neo-totalitäre Gutmenschen-Republik"?
»  uno7.org/pde/pev-ttubz-de.htm

(VCA.)   Erster großer Justizskandal durch "digitale" Textbaustein-"Pseudo-Jura"? Von Popper bis Kant. (Aber gern, natürlich inklusive Nazi-Keule.)
»  uno7.org/pde/pev-ttvca-de.htm



6. "Beiträge": Falschinkasso?
 img  Wann seid ihr satt?  Wann seid ihr satt?


(BBA.)   Zu befreien sind laut Gesetz die "beihilfenlos irgendwie zurecht kommenden" Geringverdiener: "Würderverdiener".
»  uno7.org/pde/pev-ttbba-de.htm

(BBB.)   Geringverdiener: Das Wichtigste der Rechtsgrundlage der Befreiung in Kurzform:
»  uno7.org/pde/pev-ttbbb-de.htm

(BBK.)   Geringverdiener: Laut BVerwG: Keine Sozialbescheid-Pflicht.
»  uno7.org/pde/pev-ttbbk-de.htm

(VVA.)   Vollstreckung: Statistische Fakten und Anlyse: Bürgerhass-Massenproduktion?
»  uno7.org/pde/pev-ttvva-de.htm

(VVZ1.)   Ist Vollstreckung der Rundfunkabgabe unzulässig? - (Vorgänge in Tübingen und in Zossen.)
»  uno7.org/pde/pev-ttvvz1-de.htm



7. "Wir wissen alle, dass Fernsehen dick, dumm, traurig und gewalttätig macht."
Frau Dr. med. von der Leyen, Master of Public Health. (So laut WELT AM SONNTAG 2006-10-22 Seite 2.) - Damals Familienministerin, nun Chefin der EU-Kommission.
Naturwissenschaftlich: Ein Staatsfernsehen - Symbiose Politik + Medien-Manipulations-Biz, zwangsfinanziert vom Volk - ist gemäß Parasitologie: Eine Symbiose von 2 Parasiten zwecks Ausbeutung eines gemeinsamen Wirts.
Auf ARD, ZDF natürlich nicht anwendbar - sind ja staatsfern, dürfte auch der BR-Intendant in München bestätigen. (Er ist früherer Sprecher der Regierung Merkel. Noch Fragen?)
 _wi_
lesen Sie diese Seite
in 50 anderen Sprachen






STUDIE INFOS7: "Zensur tötet Web?"
Dies ist Auszug aus einer Analyse-Sammlung gegen den "Medienstaatsvertrag 2020/2021".
Die Erstfassung entstand mit über 200 Seiten im März...April 2020. Seither wird alles laufend fortgeschrieben... berichtigt... erweitert.

Deine wichtigsten Links:
► uno7.org/pde/pev-amc-de.htm (Menü:) Hilf auch du, unser freies Internet zu schützen gegen Zensur ab 2021!
» _Menü_: UNOLIB gegen Zensur.
(MC:) PEV-AMC-DE        DE    

► uno7.org/pde/pev-tta1-de.htm Inhaltsverzeichnis LISTE INFOS7: 200++ Seiten Rechtsanalyse.
» "ARD, ZDF etc." noch zu retten?
(MC:) PEV-TTA1-DE        DE    



 
MZP.   *Pressefreiheit ist in Gefahr.

MZP1.   Es war einmal eine unabhängige Presse. Nicht mehr lange.

a) Wenn die Rundfunkabgabe verwendet wird, "Recherchenverbünde" und sonstige finanzielle Vorteile für die Presse zu schaffen:

Ist das finanziell partnerschaftlich oder wird mit Hilfe der 8 Milliarden Rundfunkabgabe die "Presse eingekauft" für die herrschenden Parteien und deren Interessen?

b) Wozu Umwege? Man kann der Presse ja auch Direktsubventionen geben, natürlich nur, sofern sie keine Fake-News verbreitet. Und alles, was der Regierung missfällt, aber ja, das muss Fake-News sein, weil die Regierung ja das Gute an sich darstellt.

Wie sieht das die Bayernpartei?
Bayernpartei.de, 2020-07-08:
https://bayernpartei.de/2020/07/08/geplante-pressefoerderung-regierung-kauft-sich-hofberichterstattung/

"Geplante Presseförderung – Regierung kauft sich Hofberichterstattung.
"Bei den hohen Summen mit der Bundesregierung und Parlament mindestens ganz Europa retten wollen, ist ein Budgetposten beinahe untergegangen. Und doch ist dieser von großer Bedeutung."

"Denn mit 220 Millionen Euro will die Koalition in den kommenden Jahren Zeitungs- und Zeitschriftenverlage fördern. Begründet wird dies damit, dass die 'Medien-Vielfalt- und Verbreitung' gesichert werden muss."

"Nicht unerwähnt bleiben sollen an dieser Stelle die 185 Millionen Euro, die die Regierung in den letzten fünf Jahren auf dem Wege der Anzeigenschaltung bereits der Presse zukommen ließen. Eigentlich keiner Erwähnung wert ist dagegen die Meinung der Zeitungsverleger, denen die 220 Millionen zu wenig sind und die sich eher 645 Millionen vorstellen."

(noch Zitat:) " Kritiker sprechen bereits vom Weg in die Staatspresse und die Bayernpartei schließt sich dieser Meinung voll umfänglich an. "
" […] Der Kommentar des Bayernpartei-Vorsitzenden, Florian Weber:
Die Regierung will sich damit Hofberichterstattung kaufen – und ich gehe fest davon aus, dass es ihr gelingen wird. Denn auch bei Journalisten gilt – wes Brot ich ess, des Lied ich sing."
"Die Regierung braucht gar nicht mit Verboten oder einer Zensurbehörde arbeiten; die berühmte 'Schere im Kopf' wird funktionieren. Wunderbar sieht man das ja bereits beim Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk."

Frage an den Leser: "Erübrigen sich damit weitere Fragen?"
Ja, doch: "Jeder ist käuflich"? - "Fragt sich nur, für wie viel"?

 
 

MZP2.   *Bücherverbrennung in moderner Variante: "Website-Verbrennung".
Hierzu: UBZ7.   Autoren-Tilgung in Massen-Medien.
MZP2.   Bücherverbrennung modern: "Website-Verbrennung".


a) Bleibe ruhig, lieber Bürger. Der Staat sorgt sich! ... Betreutes Denken für staatlich erfundenen Pflegebedarf.

(1) "Aber man muss die Leute ja vor Bösem bewahren!" - So war und bleibt und ist immer der Diskurs bei jeder Bücherverbrennung und bei dem kirchlichen "Index" ja ebenfalls. Informationsunterdrückung ist immer ein totalitärer Akt. Das aktuelle Zensurgesetz "Medienstaatsvertrag 2020" ist ein Instrument vom uns drohenden "Neo-Totalitarismus" einer recht konkret drohenden Gesinnungs-Diktatur.

(2) Ja, was sonst kann man denn machen gegen "böse Info"? - Sofern etwas Straftat ist, fehlt es nicht an möglichen Maßnahmen. - Ansonsten? Was soll das denn, "das Gute erzwingen"? Und wer definiert, was "gut" ist und was "böse"? Immer die Herrschenden, deren Hauptinteresse der Erhalt von Macht und Geld ist.

(3) Was man machen kann? Das ist die liberale bis libertäre Wahrheit: Man kann die Menschen kundig machen, damit sie selber Information und Medien werten und selektieren lernen. Beispielsweise ist in der Schweiz die demokratische Bildung ein fester Gesellschaftsbestandteil von der Schule und lebenslang, vom Kindesalter bis zum Rentenalter. Deshalb kann die Schweiz über Volksentscheide ausgewogen mehrheitlich über Gesetze beschließen.

(4) Deutschland könnte es nicht, weil es die Bürger zu paternalistisch "dressiert", dies insbesondere mit dem "betreuten Denken" durch "ARD, ZDF etc.". Wenn die Bürgermehrheit künstlich auf Stammtisch-Niveau herunter dressiert wird und bleibt, kann man den Bürgern keine Mehrheitsbescheide anvertrauen. Das zeitliche Vorfeld würde von einer manipulierenden Propagandaschlacht geprägt werden und die am meisten finanzierten Schreihals-Kampagnen würden siegen.

b) Da etwa liegt der Zweck des "Medienstaatsvertrags 2020"? Die ja bereits verlorengegangene Machtausübung bei den Bürgern unter Alter 30 dem Staat zurück zu erobern?

Das Hervorkehren des Bagatellthemas des edlen Kinderschutzes gegen böse Pornografie ist von manipulativer Effizienz: Wer diesen Nutzen von Internet-Zensur für das Kindeswohl in Frage stellt, ist ein unmoralischer "Böser".

Es verschleiert dies die wahren Effekte des Gesetzes: Die Deutungshoheit des Staates vom staatsnahen Fernsehen in das Internetzeitalter hinüber zu retten. Niemand will hierbei Diktatur. Motiv ist das Beibehalten von Macht und Geld und Privilegien für die Kreise der bisher dies Besitzenden?

MZP2.c)   Wie funktioniert Zensur rein technisch heutzutage: " Zensur beim WDR?" *NEU 2021-02-19
So die FAZ 2021-02-16    faz.net/aktuell/feuilleton/medien/der-wdr-zensiert-eine-alte-karnevalssendung-17201199.html   

"Endlich eine gute Nachricht aus dem Westdeutschen Rundfunk: Für die freien Mitarbeiter, die durch die Streichung der täglichen Buchkritik bei WDR 3 Aufträge verlieren, zeichnet sich eine neue Beschäftigungsmöglichkeit ab. Die Bänder sämtlicher je vom WDR aufgezeichneter Karnevalssitzungen müssen gesichtet werden, um Kostüme zu identifizieren, die bei Abruf in der Mediathek befremden könnten. Die Nachbearbeitung eines Zusammenschnitts von Verleihungen des Ordens wider den tierischen Ernst kann nur der Anfang gewesen sein.

Wird Anja Dreschkes Dokumentarfilm 'Die Stämme von Köln' aus dem Jahr 2012 im WDR noch einmal gezeigt werden können? Er schildert Vereine, deren Mitglieder sich in ihrer Freizeit als Hunnen, Mongolen, Wikinger, Indianer oder Afrikaner verkleiden." (Zitatende)

Leser: "Welche Kostüme sind dann noch erlaubt? Und führt es nicht den ganzen Karneval ad absurdum, wenn sich immer jemand gekränkt fühlen kann, weil sich jemand als jemand anderes verkleidet?"

Leser: "Selbstanzeige obszön schwierig. Habe mich als 8-Jähriger im Fasching mal als 'Indianer' verkleidet. Seit ich weiß, welches Unheil ich damit über die indigenen Ureinwohner Nord-Amerikas gebracht habe, kann ich nicht mehr schlafen. Sämtliche Versuche der Selbstanzeige bei deutschen Gerichten wurden verschleppt. Skandalöse Zustände in puncto Rassismus-Bekämpfung!"

Leser: "Betreibt der WDR da nicht kulturelle Aneignung bei den Nationalsozialisten? Waren die nicht dafür bekannt, entartete Kunst zu vernichten? Der WDR nennt das vielleicht anders, sieht solche Karnevalssitzungen mit schwarz angemalten Weißen aber auch als solch entartete Kunst an. Ich frage mich, wann der erste Fernsehgarten mit Bücherverbrennung - ähm Karnevalssitzungsaufzeichnungsverbrennungen beginnt."

Leser: "Müsste dann nicht auch die berühmte Nummer von 'Mainz bleibt Mainz ,wie es singt und lacht' von 2009, als Helmut Schlösser als Barack Obama auftrat, komplett gestrichen werden?"

Leser: "... Ist es einem Schwarzen eigentlich auch untersagt, sich das Gesicht weiß anzumalen? ... Wie spaßfrei, engstirnig, oberspießig ... ... intolerant muss man sein, solches Tun als 'Rassismus' - also: das Böse schlechthin, zu bezeichnen. ... ... Dem gläubigen Muslim wird stets 'Toleranz' abverlangt für Karikaturen, die man als schwere Beleidigung des Glaubens bezeichnen könnte, wie auch die Darstellung des Papstes in der Titanic, in der er im mit Exkrementen beschmierten Pallium gezeichnet war. Um wieviel schlimmer muß es sein, sich das Gesicht schwarz oder rot oder gelb anzumalen! Die Öffentlich-Rechtlichen werden immer mehr zum Vorreiter sprachlicher, dogmatischer und kulturrevolutionistischer Umtriebe... ..."

Leser: "Im Stalinismus war es üblich, dass die Personen, die in Ungnade gefallen waren und im Gulag endeten (oder gleich ermordet wurden) aus den offiziellen Bilddokumenten herausretouschiert wurden. Der WDR ist damit in allerbester Gesellschaft. Er ist dort, wo er sich am wohlsten fühlt."

Leser: "Früher habe ich gedacht, was sind den die Taliban für unzivilisierte Geistesgestörte, dass sie die historischen Buddha-Statuen von Bamiyan in die Luft sprengen. Mittlerweile scheint deren Geisteshaltung auch im WDR angekommen zu sein."

Leser: "... Gehirnwäsche? Ich frage mich, ob das Anfänge einer Art Gehirnwäsche sind, die wir bereits schon einmal erfahren haben. Zum Lachen finde ich das nicht mehr."

FAZ-Autor: "1955 in Heinrich Bölls Erzählung 'Doktor Murkes gesammeltes Schweigen'... ... dass die Sängerin, 'rothaarig und blühend', den Techniker mit 'Du schwules Kamel!' zurechtweist, müsste bei heutiger Ausstrahlung der Hörspielfassung wohl durch einmontiertes Schweigen ersetzt werden."

Leser: "... bei der Arbeit im Wahrheitsministerium, was? ... 'Die Nachbearbeitung eines Zusammenschnitts von Verleihungen des Ordens wider den tierischen Ernst kann nur der Anfang gewesen sein.' ...
Orwell: 'Ein paar Nischen weiter saß ein milder, untüchtiger, verträumter Mensch namens Ampleforth, mit stark behaarten Ohren und einem erstaunlichen Talent, mit Reimen und Versmaßen zu jonglieren, der dazu angestellt war, geänderte Texte - »endgültige Fassungen«, wie es hieß - von Gedichten herzustellen, die ideologisch anstößig geworden waren, die man aber aus diesem oder jenem Grunde in den Gedichtsammlungen beibehalten wollte.' https://archive.org/stream/GeorgeOrwell-1984romanDeutsch/GOrwell1984_djvu.txt (S. 50)

Leser: "... ... ich schlage Vaporisierung vor. - ORWELL: 'Er wußte, dass in der Nische neben ihm die kleine Frau mit dem aschblonden Haar tagein, tagaus damit beschäftigt war, aus der Presse die Namen von Menschen herauszusuchen und zu streichen, die vaporisiert worden waren und die man infolgedessen so behandelte, als hatten sie niemals existiert.'
   archive.org/stream/GeorgeOrwell-1984romanDeutsch/GOrwell1984_djvu.txt    (S. 50)"

 
 

MZP3.   Zensur ist auto-stimulierend für *Zensoren.

a) Das richtige Eintreten gegen Fake-News und Konspirativ-Paranoia ist: Reden lassen und aufklären.

Die Alles-Verbieten-Parteien begreifen nicht, was alle Eltern von pubertierenden Kindern als elementares Elternwissen beherrschen. Aus dem Bestreben des Verbietens gleitet man ab zur Zensur und damit zur Ausweitung; denn je mehr verboten ist, desto mehr Spaß macht es - genau das ist ja das Ziel: Provokation als Element des Abnabelns und Selberdenkens.

b) Zensur einführen ist nicht schwer. Sie wieder los zu werden aber sehr.

Hier geht es um die Kontrolle des weltweiten Netzes durch die winzigen Landesmedienanstalten: Diese sollen ab 2021 entscheiden dürfen, was davon deutsche Bürger sehen dürfen. "Porno für Kinder" ist der Aufhänger. Bekämpfen von "Fake und Konspirationstheorien" - Aufgaben des "Medienstaatsvertrags 2020" - , dies ermöglicht jede beliebige Willkür der Meinungsherrscher zur Unterbindung von Gegenmeinungen.

Mit Zensur können ziemlich viele ziemlich gutes Geld und vor allem Macht über Menschen und Gedanken gewinnen. Zensur kennt keine Hybris-Grenzen. Die mentale Droge der Zensoren ist ein Hybris-Produzent in Reinkultur.

d) Den Verbots-Politikern fehlt Literatur-Wissen. Goethes Zauberlehrling: "Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister werd’ ich nun nicht los."

Der gesamte Volltext passt auf die aktuelle Zensurhysterie, wodurch die Landesmedienanstalten wieder ein Geld verbrennendes Geschäftsmodell erhalten: Finanz- und Politikinteressen, wodurch es sich zu einem Zensurgesetz verselbständigt und hoch gejubelt hat. Nachlesen beim Zauberlehrling ist unbedingt empfehlenswert:
https://www.inhaltsangabe.de/goethe/der-zauberlehrling/

Passt als voraussehende Allegorie auf Nazis und Sozis - Drittes Reich und DDR, das Reich Nr.4. Brauchen wir es, die Gefahr für das Entstehen einer Nummer 5 zu vergrößern? . Darum also geht es beim nötigen Widerstand gegen den "Medienstaatsvertrag 2020" .

 
  MZS.   *Wettbewerb / *Privatsender

MZS1.   Drittsendezeiten: SAT1 nach 10 Jahren endlich frei. ( *BAYERN )
Noch ein Beispiel, wie in Rheinland-Pfalz dem Recht nicht Rechnung getragen wird? Die hier vorliegende Information ist für derartige Einschätzung nicht ausreichend. Aber hier immerhin die Fakten:

a) "Drittsendezeit" ist, wenn der Staat einem Fernsehsender 260 Stunden Sendezeit pro Woche weitgehend diktiert.

Details: https://de.wikipedia.org/wiki/Drittsendelizenz
"Drittsendelizenznehmer sind zum Beispiel AZ Media oder dctp mit Spiegel TV. Diese erhalten in der Regel feste, regelmäßig wiederkehrende Sendeplätze (Fensterprogramme) in den Programmen privater Fernsehveranstalter, für welche sie selbst die volle inhaltliche Verantwortung tragen."

b) Der skurrile Fall SAT1.
FAZ 2020-10-23: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/der-kampf-von-sat-1-gegen-die-drittsendezeiten-17014994.html

"Drittsendezeiten bei Sat.1 : ... Um den Lizenzumzug von Sat.1 gab es acht Jahre lang Streit vor Gericht. Jahrelang kämpfte der Privatsender Sat.1 dagegen, ... 'Drittsendezeiten' ins Programm zu nehmen. Nun scheint die medienpolitische Farce endgültig vorbei zu sein. ...

'Drittsendezeiten' gehen auf die Ursprünge des Privatfernsehens vor rund dreißig Jahren, den Rundfunkstaatsvertrag und einige Medienpolitiker der SPD zurück. Diese dachten, man müsse Privatsendern von der Marktanteilsgröße von zwanzig Prozent an um der Vielfalt willen und um 'vorherrschende Meinungsmacht' zu verhindern, die Pflicht auferlegen, Programme 'unabhängiger Dritter' zu zeigen.

Für diese 'Dritten' war das schön, da sie beste Sendeplätze von bis zu 260 Minuten pro Woche erhielten. Für den Sender war es ein Ärgernis, weil er kaum Einfluss darauf hatte, wer die 'Dritten' sind und was sie zeigen. Nachdem der Marktanteil von Sat.1 unter die im Rundfunkstaatsvertrag genannte Grenze sank,
zog der Sender vor Gericht, hatte Erfolg, doch wollten die Landesmedienanstalten in Hessen und Rheinland-Pfalz als die für die Vergabe zuständige Behörden von einer vorgeworfenen Praxis nicht lassen: Der Vorwurf: Sie würden immer denselben Produzenten den privilegierten Platz gewähren.

Das bewog Sat.1 im Jahr 2012, seine bei der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) in Ludwigshafen liegende Sendelizenz zurückzugeben und unter dem Namen Pro Sieben Sat.1 TV Deutschland eine neue bei der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) zu beantragen. Dagegen zogen die Landesmedienaufseher aus Hessen und Rheinland-Pfalz vors Verwaltungsgericht. Sie hatten damit nicht nur keinen Erfolg, das Bundesverwaltungsgericht schrieb ihnen ins Stammbuch, dass sie gar nicht die Befugnis hatten, gegen den Lizenzwechsel von Sat.1 zu klagen.
... vom 15. August ... ist der in München ansässige Privatkanal nun im hohen Norden angemeldet, ... – mit den Magazinen ... ist es vorbei: mit „Focus TV“, .. DCTP, ... Reisemagazin „Grenzenlos“ und der „Dinner Party“..." (Zitatende / FAZ.)
 
 
MZT.   Tatbeispiele: Zensur durch Manipulation.

MZT1.   Es waren einmal unabhängige ARD und ZDF. Nicht mehr lange.
Hier beginnt eine Sammlung von aussagekräftigen Beispielen:

MZT1.a)   Hier ein Zuschauerkommentar (Kontext Beitragserhöhung):
2020-12-05 bei der Satire von Tarmara Wemli: https://www.youtube.com/watch?v=aAU3YMusJvQ
"Liebe Zuschauer*innen und auch draußen."

" Innerhalb von 10 Jahren bin ich von einem Linksliberalen zu einem Rechtsextremen geworden, ohne meine Meinung zu ändern. Tolle Leistung, ist mir 86 Cent wert."
Antwort: "Daran erkennst du eben, es gibt eine Macht, welches dir seine Ideologie aufzwingen will. Wer dieser Ideologie nicht folgt, ist der Feind."

Antwort: "Wie, Sie haben sich nicht an die Veränderung der Gesellschaft hin zu einem gerechten Staat, in dem jeder Bürger unermesslich reich wird, weil ihm schließlich alle Produktionsmittel gehören. Wie, Sie glauben das nicht, in der DDR war das schließlich so. Ach, und Sie meinen, deshalb sei die DDR auch untergegangen? Wer hat Ihnen denn das erzählt? 1990 ist die BRD der DDR beigetreten ... und jetzt werden die letzten Überbleibsel der kapitalistischen Misswirtschaft und der Perversion des Irrglaubens an das persönliche Eigentum abgeräumt!"

Kommentar: "Demokratieabgabe. Man gibt die Demokratie ab und dann ist sie weg."

MZT1.b)   "Tatort"-Täter: Typischerweise rechtsextrem. Immigranten: Fehlanzeige.

Quelle: https://www.achgut.com/artikel/das_erste_wuenscht_ihnen_noch_einen_schoenen_tag
Henryk M. Broder: "Unser Leser Hans P. ... wandte sich an die Zuschauerredaktion beim Ersten. ..."

Brieftext: "In inzwischen fast jedem Tatort wird das Thema Rechtsradikalismus aufgegriffen. Das ist wichtig, auch ich bin gegen Rechtsradikalismus und gegen das Wiederaufleben von Faschismus. Opfer sind Normalbürger, aber viel mehr Linke oder Flüchtlinge.

Es gibt aber auch Linksradikalismus (siehe Hamburg und immer wieder Leipzig); und es gibt jede Menge Straftaten (Vergewaltigungen, Gruppenvergewaltigungen, Ehrenmorde usw.), die von Flüchtlingen begangen werden. Das heißt, es gibt nicht nur Opfer aus der Bevölkerungsgruppe der Geflüchteten und der linken Szene, sondern jede Menge Täter. ... Warum nicht auch mal ein Täter aus einer anderen Bevölkerungsgruppe? Wenn Sie Aktenzeichen xy aufmerksam anschauen, werden Sie sehen, wie die meisten Täterbeschreibungen aussehen."

Antwort: "Wir bedauern es, dass Sie offenbar den Eindruck haben, dass die „Tatort“-Redaktionen das Publikum auf eine bestimmte Art und Weise beeinflussen wollen. Es handelt sich aber beim 'Tatort' um ein reines Unterhaltungsformat. Zwar werden gesellschaftlich relevante Themen aufgegriffen, ihre Behandlung dient aber ausschließlich der Zerstreuung und Entspannung. Wie die Handlung verläuft und wer am Schluss als MörderIn überführt wird, orientiert sich an dramaturgischen Erwägungen und verfolgt keinerlei andersgeartete Interessen.

Des Weiteren ist uns klar, dass von jedem Menschen Straftaten begangen werden können, allerdings distanzieren wir uns von der groben und unüberlegten Verallgemeinerung, dass „es [...] jede Menge Straftaten [gäbe] (Vergewaltigungen, Gruppenvergewaltigungen, Ehrenmorde usw.), die von Flüchtlingen begangen werden“. Wir würden Sie darum bitten, sinnvoller und sachlicher zu differenzieren.
S. N., Erstes Deutsches Fernsehen, Programmdirektion, Zuschauerredaktion Das Erste."

Anmerkung: Demnach: Das Faktum wird nicht bestritten, aber der dies aufdeckende Zuschauer wird im Schlusssatz dafür gemaßregelt. Da hier die Entschuldigung mit der Satirefreiheit nicht so recht greifen konnte, haben wir nun eine neue Variante kennengelernt für die Entschuldigung von Dauer-Manipulation: Eine Art "Unterhaltungsfreiheit". Mal im Grundgesetz blättern, wo dies Grundrecht vorkommt.

MZT1.c)   Das klassische Presse-Problem der Meinungsmanipulation durch Selektion? - Hier: Silvesternacht 2020/2021: Private Sender stehen jetzt für "wahre Fakten" und "ARD, ZDF etc." für die "Fake-News"?
Hans-Hermann Gockel, früher Nachrichtenmoderator bei Sat1 und N24, schreibt:
.
"In den Nachrichten-Flaggschiffen von der 20-Uhr-Tagesschau bis zum „heute-journal“ wurde über den Migrantenmob in der Silvesternacht in Wien genauso wenig berichtet wie über die Randale von arabisch-stämmigen jungen Männern im nordrhein-westfälischen Essen. Dass dabei einmal mehr Polizisten um ihr Leben bangen mussten, war den Zwangsgebühren-Rittern von ARD und ZDF keine Silbe wert.

Das galt im Wesentlichen auch für die von Linksextremen reihenweise abgefackelten Bundeswehrfahrzeuge in Leipzig. Stattdessen gab es an mehreren Tagen hintereinander Bilder von frierenden Migranten in Bosnien. Dass die vorher ihr Lager niedergebrannt harten, um Druck auf Deutschland zu machen und damit ihre Weiterreise ins gelobte Land zu erpressen, wurde natürlich nicht erwähnt.
Fazit: Von ARD und ZDF ist 2021 nichts Neues zu erwarten."

MZT1.d)   Der Autor will sich mit den dargestellten Meinungen nicht identifizieren. Derartiges ist immer deutlich komplexer zu sehen.

Es sollte gezeigt werden, wie in der realen Welt die Meinungen undifferenzierter, aber authentischer aufeinander prallen. Zu belegen ist, dass "ARD, ZDF etc." sicherlich manipulieren und sicherlich einseitig. Die Frage der Wertung und der Ethik ist komplexer. Das ist hier nicht das Thema.

Die Frage muss nur sein: Wieso sollen durchaus verfassungsgemäß Andersmeinende diese Einseitigkeit zwangsfinanzieren müssen?

MZT1.e)   Das Problem der "gechlossenen Denkgebäude": *NEU 2021-02-19

(1) Die einseitige Orientierung "links-außen" ist nur bei "ARD, ZDF etc.; in den anderen wesentlichen EU-Ländern ist der poiitische Kurs mittig. In Corona-Zeiten wuchs die Gleichschaltung hinein in die allgemeine Ideologie-Schema: Wer dem Staat Argumente entgegensetzte, wurde diffamiert als "Corona-Leugner", "Vieren-Leugner", als veranwortungslose Schädiger des gemeinen Wohls - kurz gesagt, als "Volksschädling". Alles ist ein Versuch, alle Andersmeinenden als Nazi-totalitär zu diffamieren statt deren Argumente abzuwägen.

(2) Hierüber Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a. D., ist Physiker - und er lehrt Philosophie und Politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München:
(Vorbehalt: Die Quelle für das nachfolgende Zitat wurde nicht übermittelt; aber es ist eine gängige Einstufung für Ideologien: )

"Unter „Ideologie“ verstehe ich dabei ein Denkgebäude, das beansprucht, Orientierung zu geben, sich aber gegen kritische Einwände abschirmt und Menschen zwingt, sich für Gefolgschaft oder Gegnerschaft zu entscheiden. Manche dieser Ideologien nehmen den Charakter politischer Religionen an, das heißt, sie vermitteln Botschaften der Erlösung und der Befreiung, des Auftrags und der Delegation, die ansonsten religiösen Denkgebäuden vorbehalten sind.

[…] Ideologien entziehen Überzeugungen der kritischen Überprüfung. Man muss sich zu diesen bekennen, man kann nicht für diese argumentieren. Wer eine abweichende Meinung äußert, ist Gegner. Debatten sind erlaubt, aber nur innerhalb der ideologischen Denkgebäude, das heißt, jeder Einwand und Gegeneinwand muss sich auf die etablierte Begrifflichkeit und die Grundannahmen dieser Ideologien beziehen."

 
 

MZT2.   Das *Gendern: Beispiel für aggressive zwangsweise *Manipulation der Bürger. xNEU 2021-01-22 cv_rog

MZT2.a)   Jeder Vernünftige möchte, dass weder Frauen noch Männer allein wegen ihres Geschlechts benachteiligt werden.

Die deutsche Sprache hat insoweit Probleme - so wie die meisten anderen Sprachen der Erde - : Viele Elemente der Sprache sind nicht geschlechtsneutral. Es kann sehr viel weitergehend sein. Beispielsweise gibt es Wörter im Japanischen, die üblicherweise nur durch Frauen verwendet werden.

Geschlechtsspezifisches wird es Sprachen immer geben und die subtilere Ebene hierbei ist unabänderlich.
Nehmen wir im Deutschen das Wort "süß":
Eher durch Frauen benutzt? - "Das ist ein süßer Hund."
Wenn von Männern: "Das ist eine ganz Süße", ist eher ein Kompliment für eine Frau im Pubertätsalter?
Wenn von Frauen: "Das ist ein ganz Süßer", so ist der "Mann" im Pubertätsalter wenig begeistert?

MZT2.b)   Viele oder die meisten Sprachen haben geschlechtsspezifische Wörter und Grammatik-Elemente.

Nur insoweit könnte man sprachregelnd eingreifen. Solch einen Eingriff erlebte beispielsweise das Wort "Fräulein". Darin liegt verdeckte Diskriminierung der Frau. Das "Fäulein" konnte auf dem Anordnungsweg aufgehoben werden, weil es einfach ein einzelnes Wort ist, das man nicht unbedingt benötigt.

Kompliziert wird es im Deutschen mit den vielen anderen Fällen. Manches lässt sich noch sprachgerecht heilen: Nicht einfach "Richter", sondern "Richter und Richterinnen". Das Problem beginnt, wo es weniger einfach ist.

MZT2.c)   Streitpunkt ist: Muss die Sprache deformiert werden durch "Richter*innen" oder auch "Richter:innen"?


Und dann noch der Doppel-Klick bei Bürger*innenmeister*innen. Ausgeprägte Klickpausen gibt es durchaus in gesprochenen Sprachen, nämlich in einigen in afrikanischen Sprachen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Klick_(Phonetik)
Die winzige Sprechpause beim "Gerndern" ist nicht das gleiche. Es sollte nur gezeigt werden, dass Unterbrechung des Sprachflusses nicht von vornherein absurd einzustufen ist.

Das Problem beim Gendern mit Sprechpausen beim *innen ist also nicht linguistisch, sondern es ist die Anordnungs-Problematik.

MZT2.d)   Sprache verändert sich laufend. Sie soll sich durch kollektive Prozesse verändern, nicht durch "Anordnungen" eines "Sprachministeriums:
Kollektive Änderung ist freiheitlich und auf dem Boden des Grundgesetzes. Anordnung ist nicht mit dem Grundrechtekatalog vereinbar, ausgenommen einzelne Wörter oder Formulierungen (Beispiel "Fräulein").
Bisher ist bei den Bürgern keineswegs verbreitet, das Konzept der Sprechfluss-Unterbrechung zu wählen: Richter*innen. Gängig ist entweder das Wort "Richter" (so die meisten Gesetzestexte) oder "Richter und Richterinnen".

MZT2.d)   Eine generalisierte Anweisung oder Praxis für die winzige Sprechpause darf infolgedessen bei "ARD, ZDF etc." nicht erfolgen. Es wäre Manipulation.
Dies ist aber der Fall. Bekannt wurde es im Sommer 2020 beim RBB für "Radio Fritz". Da würde man ja dann gerne sprechen von "Radio Fritz*in"?

Das Publikum gewöhnt sich nicht an das sprachliche Gendern, sondern schaltet ab.

DIE WELT 2021- 01-18 "Immer weniger Beschwerden – Publikum „gewöhnt sich“ ans Gendern."
https://www.welt.de/vermischtes/article224559598/ZDF-Moderatorin-Gerster-Publikum-gewoehnt-sich-ans-Gendern.html

Meint dort die ZDF-Moderatorin Gerster: "Nach Einschätzung der ZDF-„Heute“-Moderatorin Petra Gerster hat sich das Publikum inzwischen an das Gendern der Nachrichtensprache gewöhnt. Nach ihrer ersten Sendung mit gesprochenem Gendersternchen hätten sich um die 60 Leute beschwert, sagt ZDF-Moderatorin Petra Gerster. „Böse Briefe“ seien vor allem von Männern geschrieben worden. Mittlerweile setze aber eine Gewöhnung ein."

_ MZT2.e) 1300 Leserkommentare sprechen "eine andere Sprache": Tenor der beliebtesten Kommentare:
Dies ist wichtig für die Missachtung der Bürgermeinung. Deshalb hier viele Protestbeispielen. Nachstehende Selektion ist repräsentativ für nahezu alle 1300 Leserkommentare. Die "beliebtesten" ersten etwa 1000 wurden gesichtet und abgespeichert. Es ist kein einziger in Erinnerung, der sich dem selbstherrlichen Manipulations-Monolog der ZDF-Journalistin anschließt oder es auch nur irgendwie entschuldigen und tolerieren würde. - Beispiele:

"Bei den ZDF-Zuschauern gewöhnt sich niemand ans Gendern. Es schalten statt dessen täglich mehr Leute solche dämlichen Heute- oder sonstige Sendungen beim ersten Gender-Stottern ab."
"Wir schauen derartige Sendungen nicht an." ... "Für mich markierte das Verwenden des linksideologischen Genderdeutschs den endgültigen Abschied von den Öffentlich-Rechtlichen und ich kenne viele, die es genauso halten. Mittlerweile höre ich nicht einmal mehr ÖR-Radio."
"ganz genau so ... mache ich es, wenn ich mal bei dem ÖR gelandet bin. Ich kann diese komische Sprechweise einfach nicht anhören."
"Ich schalte auch ab. Ich werde mich auch als Frau NIE an diese unsägliche Genderei gewöhnen."

"'Gender-Stottern' = sehr gut getroffen!" ... " 'gendern'? Ich dachte die Ärmste hat einen Sprachfehler!" ... " Wäre interessant, ob sie privat zu Hause auch mit Sternchen spricht?"
"Das Gendergestotter ist eine grotesk lächerliche Idee - ganz von und für sendungsbewusste Ideologen und selbsternannte Volkspädagogen. Man kann die ÖR Zumutung zwar leider nicht kündigen, aber zum Glück wenigstens noch jederzeit ausschalten."
"Auch als Frau schalte ich nach der ersten Sprechpause um. Es ist eine Unverschämtheit uns diese Sprachverunstaltung aufdrücken zu wollen."

"An so vieles haben sich die Deutschen in ihrer Historie gewöhnt,
wenn man es mit großer Macht vorgeschrieben hat. An den DDR Sozialismus, den Krieg, die Judenverfolgung und die Lindenstraße. Weil die Sinndiskussion im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht stattfindet und Widerstand zwecklos erscheint, resümiert die ARD den Sieg der Umerziehung." ... " Was glauben sie, Frau Gerster, warum so viele Menschen ARD und ZDF nicht mehr schauen. Auch ich kann auf Umerziehungslager gerne verzichten." ... "Meine Oma hatte sich auch an Hitler gewöhnt! Hat Sie mir selbst erzählt. War Hitler damit richtig?"
"Liebe Frau Gerster, es setzt keine Gewöhnung ein. ... Immerhin habe ich mit einiger Genugtuung festgestellt, dass Anne Will ihre Sprachpause zwischen männlicher und weiblicher Form wieder eingestellt hat."

"Eine Vergewaltigung der deutschen Sprache,
wie Gerster es macht. Schalte sofort aus, wenn im ÖR dies so provozierend benutzt wird wie Gerster es tut." ... "Irgendetwas muss bei den über 200 Lehrstühlen der (pseudo-)Genderwissenschaft herauskommen- und wenn es die gesprochenen Sternchen sind." ... "Meine drei Töchter (alle Anfang bis Mitte 20) halten die Gendersternchen für die verspätete Rache von alten Frauen, die früher mal irgendwas mit Sozi....studiert haben." ... "Gender ist der Schwachsinn schlechthin. Ausdruck von Dekadenz und Degeneration. Alles unnütz und kostet wertvolles Steuergeld. Idiotisch!"
"... geistlose Verhohnepiepelung unserer Sprache... wenn man um seinen Job fürchten muss. Klar das Sie das schwer verstehen, sie arbeiten ja im volkseigenen Kombinat ÖR."
"Was für eine Verdrehung der Tatsachen. Das ist keine Gewohnheit und wird es auch nie sein, weil es ein künstliches Konstrukt ist und nie im täglichen Sprachgebrauch verankert sein wird."

"Publikum gewöhnt sich ans Gendern....ich lach mich tot.
Meine 70 jährige Mutter hat mich vor Weihnachten gebeten ihr einen Fire TV Stick zu besorgen. Den Mist bei ARD und ZDF könnte man sich ja nicht mehr anschauen."
"Ich werde mich nie in diesen Krampf gewöhnen. Ich wechsle immer angeekelt den Sender. Das ist wie in der DDR. Eine staatliche Verlautbarungsprache, die man auf der Straße nicht hört."
"Frau Gerster: Gewöhnen, na ja: ich habe mich auch daran gewöhnt , dass im ZDF wie in der ARD fast nur Müll kommt."

"Manchmal frage ich mich allerdings, wie Menschen mit solch hoher intellektueller Bildung sich dazu hergeben können, so kriecherisch,
in triefender Untertänigkeit, ihren Mitbürgern derart ideologiedurchzogenen Firlefanz andrehen zu wollen. Wird Ihnen nicht manchmal übel dabei? Meine Sie wirklich, die Leute hätten diese Albernheiten akzeptiert nur, weil sie sich nicht mehr beschweren? ... Die Deutschen lieben nämlich ihre Muttersprache und wollen sie nicht verhunzen lassen von Klugsch... enden Wichtigtuern/innen... sehr verehrte Damen und Herrinnen."

"Welche Legitimation hat Frau Gerster, das Publikum „an etwas zu gewöhnen“?"
"In den öffentlich-rechtlichen Medien sind aber offensichtlich überproportional viele weibliche Anhänger, ausgestattet mit intellektueller Minimalkonfiguration, die diese Sicht übernehmen und sich als Missionarinnen des unwissenschaftlichen Unfugs berufen fühlen."
"Auf den Zusammenhang, dass sich immer weniger Leute beschweren, weil die, die dieses gegendere nervt, einfach nicht mehr einschalten, kommt die Frau wohl nicht."
"Habe mich beim ZDF auch beschwert, die Beschwerde wurde natürlich zurückgewiesen. Bin jetzt auf die RTL-Nachrichten um 18:45 umgeschwenkt, Abstimmung mit den Füßen sozusagen."

"George Orwells Neusprech wird real." ... "Und 1933 bis 45."
"Ich werde nicht gendern, und in Zukunft ein Volksschädling sein.

Ich lass meine Schüler schon heute ÖR-Dokumentarfilme schauen, mit den Hinweisen, wie man Framing, Überzeichnung, Verzerrung und Fälschungen erkennt. Es gibt nichts Vergleichbares, wo man das so deutlich nachvollziehen kann. "
"Das Publikum ist kein Kindergartenbetrieb was sich an die Erziehungsmethoden von einem ideologisch gefärbten Meinungsbildungsbetrieb hin und her schubsen lassen muss."
"https://vds-ev.de/allgemein/aufrufe/rettet-die-deutsche-sprache-vor-dem-duden"

"Werden Personenbezeichnungen mit Genderlücke vorgelesen, erwecken sie den Anschein, nur das weibliche Geschlecht sei gemeint.
Jedem, der Mitarbeiter innen hört, bleibt nur die weibliche Form im Ohr hängen. Die Vorleserin bewirkt also mit dem alleinigen Fokus auf das weibliche Geschlecht genau das, was sie angeblich verhindern will, die Sicht auf nur ein Geschlecht. "Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen" oder umgekehrt ist die einzige sinnhafte Möglichkeit, beiden Geschlechtern gerecht zu werden. Alles andere ist dümmliche, moralisch verbrämte Arroganz, die klammheimlich die Frauen in den Vordergrund rückt, weil sie an wirklicher Gleichberechtigung nicht interessiert ist."

"... wie sich die ÖR die Realität zurechtbiegen. Eifriger Glaube und missionarische Verkündung."


Spalte ganz links: Die Abschnittnamen der "LISTE INFOS7" 2020-06-01++.
 Ihr schutzschirm gegen Textbaustein-Vernebelung  schlaf ruhig, deine Landesregierung blockiert alles Böse im weltweiten Web
Gefahr "neo-totalitär"?   ► Übersicht:
► Abs. MZA. MZE.   Zensurermächtigung für Bundesländer?
► MSE- MWE.   Weltweit-Weblizenzen durch Bundesländer?
► MUE.   Bundesländer regulieren Urheberrecht?
► MM.   Meldedatenabgleich: Big Brother is Watching You!
► MDE.   Demokratie? Wer / wo / was / wann formuliert Mediengesetze?
► MAB.   MAK.   "Abnick"-Parlamente, wenn Big Brother bittet?
► KEH.   "ARD, ZDF etc.": Staat finanziert Linientreue, nicht Linienscheue?
"Orwell hat '1984' als Warnung und nicht als Bedienungsanleitung geschrieben."

RBB-Motto 2019, 2020: "Bloß nicht langweilen." - Berlin hält wach. Wacht? ... Nur keine Langeweile...
Quelle: designtagebuch.de/bloss-nicht-langweilen-neuer-markenauftritt-fuer-rbb/rbb_fernsehen_logo_claim_2017/

Plagiat? "Nur nicht langweilig werden" gab es schon aus Berlin.
"Ich halte den Rundfunk für das allermodernste und für das allerwichtigste Massenbeeinflussungsinstrument, das es überhaupt gibt. Der Rundfunk muss der Regierung die fehlenden 48 Prozent zusammentrommeln und haben wir sie dann, muss der Rundfunk die 100 Prozent halten, muss sie verteidigen, muss sie so innerlich durchtränken mit den geistigen Inhalten unserer Zeit, dass niemand mehr ausbrechen kann. Nur nicht langweilig werden. Nur keine Öde. Nur nicht die Gesinnung auf den Präsentierteller legen. Der Rundfunk soll niemals an dem Wort kranken, man merkt die Absicht und wird verstimmt."
Im März 1933 erläuterte der Minister für Volksaufklärung und Propaganda, Joseph Goebbels, den Intendanten der Rundfunkgesellschaften mit diesen Worten ihre zukünftige Aufgabe.

Quelle: dhm.de/archiv/ausstellungen/strategien-der-werbekunst/exponate/mmp.htm
Man ersetze "Rundfunk" durch "Internet" - und begreift, was den Verfasser dieser Seiten motiviert, gegen Einschränkung der Freiheit des Internets zu streiten: Das "Nie wieder!".
Der RBB-Hinweis ist "Satire-Freiheit". - RBB? Keinesfalls "anti-freiheitlich", sondern insoweit sehr o.k..

Ein "Volksempfänger" in jedem Haushalt, da ist der Anfang des "Rundfunk"-"Beitrags" mit seinem trotz Nazi-Ursprung beibehaltenen heutzutage verkehrten Namen. "Volksempfänger", das klingt fast wie "Volkseinfänger". Auch insoweit herrscht die Regel der Tradition? Wer sich den adligen finanz-privilegierten "Öffentlich-Rechtlichen" verweigert, muss für seine Unbotmäßigkeit bestraft werden? Rund 200 Euro Geldstrafe pro Jahr für das "Nichtsehen" von "ARD, ZDF etc."?


 
 

MZT3.   *Corona-Krise zeigt das wahre Gesicht xNEU 2021-01-31 cv_rog

MZT2.a)   Im Corona-Krisenjahr 2020 war Bewährungsprobe für "ARD, ZDF etc.".

Formal war diese Aufgabe nach vorherrschender Meinung gut gemeistert worden: Ausreichend viel Gewicht für das, was die Bürger wissen wollten, und für das, was die Regierung kommuniziert wissen wollte.
Nun Die inhaltliche Analyse: Mediale Ausführungsinstanz des Staates:

MZT2.a) "Die Verengung der Welt Zur medialen Konstruktion Deutschlands unter Covid-19 anhand der Formate ARD Extra -Die Coronalage und ZDF Spezial"
2020-08 Von Dennis Gräf und Martin Hennig
https://www.researchgate.net/publication/343736403

42 Sendungen ZDF Spezial innerhalb von 15 Wochen – wobei 40 ZDF Spezial- Sendungen auf 11 Wochen fallen – und 51 Sendungen ARD Extra (Stand: 18.06.2020)

Erzeugen von Panikstimmung: "So drastisch die Auswirkungen von Kita- und Schulschließungen, die Situation der Gastronomie usw. tatsächlich auch waren und sind, ist deren permanente Problematisierung zusätzlich dazu angetan, Panik in der Bevölkerung aufkommen zu lassen."

Der Staat hat immer recht. Alternativen werden benachteiligt: "Die ... Probleme sind allerdings eben nicht unmittelbare Folge des Ausbruchs des Virus, sondern seiner Eindämmungsmaßnahmen. Diese Maßnahmen, so lässt sich dem gesellschaftlichen Diskurs entnehmen, sind aber eben nicht in Blei gegossen, sondern Gegenstand einer öffentlichen Auseinandersetzung,

Der Staat ist der Retter: "... wird permanent ein ›Zuwenig‹ der staatlichen Intervention angeprangert... ... Die einseitige Krisenrhetorik wird auf bildlicher Ebe- ne dupliziert und übersteigert... Generell vereint die Berichterstattung eine hyperbolische Krisenrhetorik."

Kritik am Staat darf nicht sein: "... Kritik leicht mit Verweis auf ›höhere‹, universelle und eben einzelfallübergreifende gesellschaftliche Zwecke ausgehebelt erscheint... die Sondersendungen damit eine Tendenz zur Affirmation der staatlichen Maßnahmen aufweisen... "

Richtigkeit der Manahmen wird nicht bezweifelt: "... Dass ... die Maßnahmen ... zielführend sind, wird implizit vorausgesetzt... Selten werden dagegen grundsätzliche Fragen der Angemessenheit und Effizienz der Regelsysteme verhandelt."

Abwerten von kritischen Medien: "ZDF Spezial vom 17. März 2020 »Fakt von Fake zu unter- ... Statt auf dubiose Chatnachrichten oder Hörensagen zu vertrauen, sollte man sich bei seriösen Medien und Einrichtungen informieren«. Zu den Wörtern »seriöse Medien« zeigt der Beitrag einen in einem privaten Wohnzimmer situierten Fernseher, auf dem eine von Marietta Slomka moderierte ZDF heute journal-Ausgabe läuft."

Die Helden, die Weltretter: "... Virologen Christian Drosten zur Narrativierung als Heldengeschichte: So werden die durch den Direktor des Hamburger Instituts für Rechtsmedizin, Klaus Püschel, durchgeführten Autopsien als Rebellion gegen eine bestehende Ordnung erzählt... ... ähnliche Tendenzen der Heroisierung gelten für ÄrztInnen und medizinisches Notpersonal allgemein:.... womit die heldenhafte Aufopferungsbereitschaft der Akteure unterstrichen... ›Helden‹ (aktiv) vs. ›Masse‹ (passiv) ... Berufliche Leistung wird folglich überhöht oder ist auf der anderen Seite gar nicht sichtbar..."

Anleihen beim Katastrophenfilm: "Während Bilder von deutschen Krankenhäusern in der Regel mit dem originalen Hintergrundton gezeigt werden, werden in der erwähnten New York-Sendung sowohl zu Beginn als auch am Ende Musik bzw. Geräusche gewählt (Sirenenton, obwohl keine Einsatzfahrzeuge zu sehen sind), die in ihrer Beschaffenheit Anleihen beim Hollywood-Blockbuster machen.
führt die Off-Stimme zu Beginn des Einspielers über das Bild einer Krankenhausszene aus: »Das hier ist kein Katastrophenfilm, sondern bittere Corona-Realität in Deutschland«."

Kritik am Staat wird totgeschwiegen: "... ... ist als Leerstelle aber vor allem eine tiefergehende Kritik an den von der Politik getroffenen Maßnahmen zu nennen."

"... Wenn die ModeratorInnen die Frage nach der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen im Zusammenhang mit der Einschränkung der Grundrechte stellen, so sind diese Fragen jedoch im Prinzip als rhetorische Fragen zu verstehen, deren Beantwortung (von PolitikerInnen einerseits und innerhalb redaktioneller Berichte andererseits) die ideologische Marschrichtung der Politik konsolidiert."

 
 _wi_
Gegen den Zwangbeitrag... gegen den Politik- und Justizskandal:
deine kleine Spende
und dein Job ist vollbracht.
Intelligenter ist es wohl in Sachen Rundfunkabgabe, Medienzensur usw., die hier geführten Stellvertreter-Kriege mit deinen einigen Euros zu unterstützen statt selber mit Widersprüchen und Klageverfahren zu kämpfen.
   ‽info♥ ► Denn echter Kampf durch dich gegen nur rund 200 € empfundenes staatliches Unrechtsinkasso würde nicht lohnen. Eine ARD-Inkasso-Maschinerie mit rund 200 Millionen Euro Jahresbudget - mit normalen Rechtsanwälten hat der Normalbürger hiergegen keine reale Chance.
► Sondern die richtige Antwort lautet: Du unterstützt und finanzierst mit deiner kleinen Spende einen Stellvertreterkrieg, den ein paar rechtsstaatlich engagierte Bürger für dich und für alle gegen das staatliches Medien-Diktat führen.

► Nur bei Geringverdienern haben richtig gemachte Härtefallanträge seit Ende 2010 eine gute Aussicht. Die E-Bücher helfen im Prinzip dabei mit ausreichender Information. Aber einfacher ist, die hier aktuell geführten Auseinandersetzungen für generelle Freistellung aller 4 Millionen Geringverdiener abzuwarten.

► Im Fall von Spenden ab 20 Euro bekommst du auf Wunsch - geht auch nachträglich - die E-Bücher im bisherigen Stand per E-Mail als .pdf. Wenn Erweiterungen kommen, so erhätst du die Neufassungen mindestens in den 12 Monaten nach dem Erstversand im Rahmen des normalen Aktualisierungsdienstes. (In Realität erfolgt es für etwa 24 Monate.)

Deine Spende "bewegt was" - hilft bei:
UNOLIB: "Zensur tötet Web?" - Menü gegen staatlich geplante Internet-Zensur ab 2021.
uno7.org/pde/pev-amc-de.htm


ANTI-GEZ : "GEIZ tötet GEZ?"- Menü für deine Briefbeispiele:
uno7.org/pde/pev-amt-de.htm

ANTI-GEZ: Bürger-Plattform (2019-03...2021). Schwerpunkt Briefbeispiele: Deine Rundfunkabgabe 2013++ zurück verlangen?
volxweb.org/node/166

ANTI-GEZ: Hauptmenü "Rundfunkabgabe-Skandal" (2007...2013...2021):
uno7.org/pde/pev-amenu-de.htm

ANTI-GEZ: 3 E-Bücher (2016...2021):
uno7.org/pde/pev-ebks-de.htm



Pro 100 Euro Zuwachs bei der Gesamtsumme aller Spenden entsteht eine neue Themenseite.
"Deine Spende bewegt was",
ganz gleichgültig, wie viel du beiträgst.


Wahrheits-"Garantie"
Bitte alle eventuellen Fehler mitteilen an:
ok @ uno7 .com
(Adresse manuell eintippen - nicht kopierbar)
Berichtigung: In der Regel umgehend.
Fehler? Unvermeidbar bei 1000den Einzelinfos. - Auch Änderungswünsche werden respektiert: "ist unausgewogen", "fühle mich gekränkt" .




Wir alle gemeinsam! Auch dein
Antrag gegen Zwangs-Inkasso "ARD, ZDF etc.": Ja auch du, falls Nichtzuschauer? Geringverdiener? Betriebsstätte?
 img  frei sein - natürliche Schönheit - ohne Zwangsbeitrag
ANTI-GEZ
http://uno7.org/pde/pev-amt-de.htm






Bilder im Internet verbreiten:
wir alle gemeinsam gegen alle Pläne "Staats-Internet" - freie Vielfalt statt Zensur + Staatsmedien- Einfalt
 img  WEB-Vielfalt statt Staatsmedien-Einfalt!
UNOLIB
http://uno7.org/pde/pev-amc-de.htm
 
Zensur tötet Web?
Hilfst auch du, unsere freie bunte Internet- Vielfalt gegen staatliche Zensur und Staatsmedien ab 2021 zu schützen? - Menü:
► uno7.org/pde/pev-amc-de.htm

"UNOLIB"? - "Union der Bürger für Liberal"
► http://uno7.org/pde/pev-amc-de.htm
Wir alle gemeinsam! Auch dein
Antrag gegen Zwangs-Inkasso "ARD, ZDF etc.": Ja auch du, falls Nichtzuschauer? Geringverdiener? Betriebsstätte?
 img  frei sein - natürliche Schönheit - ohne Zwangsbeitrag
ANTI-GEZ
http://uno7.org/pde/pev-amt-de.htm
► http://uno7.org/pde/pev-amt-de.htm
► http://volxweb.org/node/166


















































No LIKES!
Warum keine LIKE-Buttons für VACEPOOK, DWITTER, FOOGLE+ und alle anderen (auf den meisten hier koordinierten Medien-Websites)?
uno7.org/ptw-nonets-en.htm
Nur wenn diese Wettbewerber uns die üblichen 0,40 US$/EUR pro Klick zahlen.
Cookies-Information: Ebenfalls dort.
Der Inhalt der Website respektiert die Gesetzgebungen aller wesentlichen Länder weltweit. Sollte es in einem größeren Land einen vermuteten rechtlichen Bedarf für eine Änderung geben, senden Sie bitte einen entsprechenden Vorschlag per E-Mail.  ok @ uno7.com
© Content + proprietary software: Copyright 1996 - 2021 CYB.PLAN.SOFTEX_Ltd_, _London_, +_Autor (für_eigenen_Inhalt).
HTML5 _CERTIFIED_ image: certif.W3xhtm10 image: certif.W3css image: powered by Perl
HTML5 + PERL ... dies verknüpft mit externer Software in PHP, soweit die URL Adresse enthält: /node/ --- Fotos: Wikimedia Commons, Pixabay, Fotos des Herausgebers, + einige andere. - Alle Fotos sollten bald die Quellenangabe enthalten. Wir arbeiten daran.
 _wi_
                         -ana-pubcc-pha13767# D=21221 F=pev-ttmzp-de.htm